LR Dobernig: Hervorragende Qualität bei Musikausbildung in Kärnten auch in Zukunft gesichert!

SPÖ-Chef Kaiser soll Blick in rote Bundesländer werfen

Klagenfurt (OTS) - Unverständnis herrscht bei Kulturreferent LR Harald Dobernig darüber, dass SPÖ-Chef Kaiser selbst davor nicht zurückschreckt, die positive Entwicklung bei der Musikausbildung in Kärnten für seine Parteipolemik zu missbrauchen. "Der Kritik von Klubobmann Scheuch ist nichts hinzuzufügen. Kaiser befindet sich seit seiner Kür zum Parteiobmann in einer unerträglichen Frontalopposition und schreckt dabei auch vor der Kultur nicht zurück. Gestern haben wir die hervorragende Qualität bei der Musikausbildung in Kärnten dargestellt, heute spricht Kaiser von einer Misere und modernem Sklavenhandel. Dieses Niveau widert mich an", so Dobernig, der Kaiser nahelegt, angesichts solcher Wortmeldungen auf die ausgesprochen amikale Umgangsform im persönlichen Gespräch in Zukunft besser zu verzichten.

Noch einmal fasst der Kulturreferent die enorme Entwicklung beim Kärntner Musikschulwesen zusammen: Im Schuljahr 2000/2001 wurden 7.716 Schülerinnen und Schüler an 56 Standorten von 240 Lehrern unterrichtet. Im kommenden Schuljahr werden 17.583 Schülerinnen und Schüler an 80 Standorten von 480 Lehrkräften unterrichtet. Darunter sind 1.050 Musikschulanfänger. "Damit können wir all jene beruhigen, die einen Aufnahmestopp befürchtet haben. Für das kommende Schuljahr stehen 23,6 Mio. Euro für die Musikausbildung zur Verfügung", so Dobernig.

Dem SPÖ-Chef empfiehlt Dobernig einen Blick über die Grenzen Kärntens. "In roten Bundesländern wie der Steiermark regiert der Sparstift und die Rasierklinge. Dort wird drübergefahren, während wir gemeinsam mit der Direktorin des Landesmusikschulwerkes die Musikausbildung auf einem enorm hohen Niveau stabilisieren. Dabei haben wir auch auf den sozialen Aspekt nicht vergessen, für sozial Bedürftige wird das Schulgeld erlassen. Die vielen Erfolge unserer Musikjugend bei bundesweiten Wettbewerben bestätigen unseren Weg", so der Kulturreferent abschließend.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Elmar Aichbichler
Pressesprecher Landesrat Mag. Harald Dobernig
Tel.: 05 0 536 22515 oder 0664 80536 22515

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0003