Erinnerung: Einladung zum Pressegespräch "Forschung zum Ausprobieren und Mitmachen - MS Wissenschaft erstmals in Österreich"

Wien (OTS) - Wissenschafts- und Forschungsministerin Beatrix Karl und FWF-Präsident Christoph Kratky präsentieren im Rahmen eines Pressegesprächs das Ausstellungsschiff MS Wissenschaft, das ab 9. September 2010 erstmals in Österreich anlegt.

Beatrix Karl und Christoph Kratky eröffnen gemeinsam mit Herbert Münder, Geschäftsführer von Wissenschaft im Dialog, das Ausstellungsschiff MS Wissenschaft in Österreich. Die MS Wissenschaft ist als schwimmendes Science Center zum Thema "Energie" vom 9. September bis zum 20. September 2010 auf der Donau unterwegs und legt nach zahlreichen Stationen in Deutschland zunächst in Wien an.

Die MS Wissenschaft ist ein Wissenschaftskommunikationsprojekt von "Wissenschaft im Dialog" (WID) in Deutschland. WID ist eine Gemeinschaftsinitiative der deutschen Wissenschaft und wird unter anderem von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG), der Max-Planck-Gesellschaft, der Helmholtz-Gemeinschaft und der Fraunhofer-Gesellschaft getragen. Auf Initiative des Wissenschaftsfonds ist es gelungen, das schwimmende Science Center erstmals für 11 Tage nach Österreich, konkret nach Wien, Krems und Linz zu bringen.

Die Medienvertreterinnen und Medienvertreter sind zur Präsentation der MS Wissenschaft an Bord des Motorschiffs herzlich willkommen.

Erinnerung: Einladung zum Pressegespräch "Forschung zum Ausprobieren
und Mitmachen - MS Wissenschaft erstmals in Österreich"


Verkehrsanbindung: U6 und S-Bahn: Station Handelskai; von U-Bahn und
S-Bahn Fußgängerbrücke/-weg zur Donaulände, direkt zur Anlegestelle
des Schiffs (rd. 5 Gehminuten).

Datum: 9.9.2010, um 09:00 Uhr

Ort:
Schiffsanlegestelle Millennium Tower
Handelskai 94-96, 1200 Wien

Rückfragen & Kontakt:

Fonds zur Förderung der
wissenschaftlichen Forschung, Haus der Forschung
Mag. Stefan Bernhardt, MBA
Tel.: +43 664 8588797
stefan.bernhardt@fwf.ac.at, http://www.fwf.ac.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FWF0001