Peschek: Lehre statt Leere - 10 Gebote der Lehrausbildung

Start der neuen Lehrlingskampagne der FSG Jugend und von ICH BIN WIEN

Wien (OTS/SPW) - "Die Zeit der leeren Versprechungen ist endgültig vorbei! Junge Menschen verdienen eine qualitativ hohe Ausbildung und genügend Lehrstellenplätze. Ich fordere die Unternehmer dazu auf, mehr Lehrlinge auszubilden und sich an die 10 Gebote der Lehrlingsausbildung zu halten", bekräftigt FSG-Jugendvorsitzender und Wiener SPÖ-Lehrlingssprecher, Christoph Peschek am Mittwoch seine Forderung nach adäquaten Rahmenbedingungen für Lehrlinge. "Jene Unternehmer, die sich nicht daran halten, sollten mit Strafzahlungen - bis hin zur Entziehung der Lehrausbildungsberechtigung - rechnen", führt er weiter aus.****

"Jeder Lehrling muss mit Respekt und Würde behandelt zu werden. Es darf nicht angehen, dass Lehrlinge als günstige Arbeitssklaven ausgebeutet und entrechtet werden!", betont Peschek die Notwendigkeit nach einem modernen Lehrlingsbild, das faire Aufstiegschancen nach dem Lehrabschluss bietet.

Peschek weiter: "Nur wenn die Unternehmensbosse Lehrlinge endlich als tragende Säule in unserer Gesellschaft wahrnehmen, wird sich auch die Attraktivität so mancher Lehrberufe verbessern lassen", zeigt sich der Wiener SPÖ-Lehrlingssprecher besorgt, dass der Stellenwert der Lehre noch immer nicht angemessen bewertet wird.

"Es ist an der Zeit, dass sich einiges in der Lehre ändert - bevor es zur Leere kommt", schließt Peschek und verweist auf die aktuelle Kampagnenseite der FSG und von ICH BIN WIEN, die unter www.duhastqualitaet.at abrufbar ist. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ Wien
Tel.: +43 1 534 27/222
wien.presse@spoe.at
http://www.wien.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DSW0008