"Maria-Namen-Feier" am 12. September mit Patriarch Irinej

Tausende Gläubige zu Feier unter dem Motto "Glaube gibt Zukunft" in der Wiener Stadthalle erwartet

Wien, 08.09.10 (KAP) "Glaube gibt Zukunft" lautet das Motto der diesjährigen "Maria-Namen-Feier" am 12. September in der Wiener Stadthalle. Zur größten regelmäßigen kirchlichen Veranstaltung in Österreich werden wieder Tausende Gläubige aus Österreich und aus den Nachbarländern erwartet; auch der serbisch-orthodoxe Patriarch Irinej wird an den Feierlichkeiten teilnehmen. Kardinal Christoph Schönborn wird die Eucharistiefeier leiten und die Predigt halten.

Die "Maria-Namen-Feier" wird jährlich in der Wiener Stadthalle gefeiert. Initiiert wurde sie 1953 von P. Petrus Pavlicek (1902-1982), für den ein Seligsprechungsverfahren läuft.

Das Fest "Maria Namen" geht auf Papst Innozenz XI. (1676-89) zurück. Großen Einfluss dabei hatte der - inzwischen seliggesprochene -Kapuziner P. Marco d'Aviano (1631-99), der am Wiener Kaiserhof tätig war. Innozenz XI. bestimmte den 12. September - den Tag der Befreiung Wiens von der osmanischen Belagerung 1683 - als Tag des Dankgebets für die gesamte katholische Kirche.

Die 1947 gegründete internationale Gebetsgemeinschaft "Rosenkranz-Sühnekreuzzug" hat weltweit rund 700.000 Mitglieder in mehr als 130 Ländern. Die Gebetsgemeinschaft bietet Exerzitien und Einkehrtage an, bei denen auch auf Fragen suchender und der Kirche fern stehender Menschen eingegangen wird, und gibt die Zeitschrift "Betendes Gottesvolk" heraus. (Infos: www.rsk-ma.at)

Mehr auf www.kathpress.at (ende) ssc/fam/

nnnn

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KAT0001