Wiener FPÖ beantragt Sondergemeinderat zu Skylink

Wien (OTS) - Landesparteiobmann Heinz Christian Strache und FPÖ-Klubobmann GR Eduard Schock erklärten im Rahmen einer Pressekonferenz am Mittwoch, diese Woche einen Antrag auf eine Gemeinderats-Sondersitzung zum Thema Skylink einzubringen. Diese soll noch vor der Wien-Wahl stattfinden. Denn obwohl mittlerweile ein Rohbericht des Rechnungshofes vorliege, würden die Verantwortlichen "darüber die Diskussion verweigern", kritisierten die FPÖ-Politiker. Eine Untersuchungskommission solle nun neben der "Kostenlawine die derzeit bereits bei rund 830 Millionen Euro halte, auch Mängel beim Skylink, Privilegien der Airport-Manager sowie Gehalts- und Boniausschüttungen für die Managerriege" hinterfragen. Die Stadt Wien sei gemeinsam mit dem Land Niederösterreich einflussreicher Miteigentümer des Wiener Flughafens, daher müssten sich auch die Landeshauptleute von Niederösterreich und Wien ihrer diesbezüglichen Verantwortung stellen, so Strache, der zudem Konsequenzen für die Flughafen-Vorstände und Aufsichtsräte forderte.

Weitere Informationen: Gemeinderatsklub der FPÖ, Telefon: 01 4000-81798, Internet: www.fpoe-wien.at/(Schluss) bon

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.gv.at/rk/
Nina Böhm
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Telefon: 01 4000-81378
E-Mail: nina.boehm@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0021