SJ Wien: Jugendlokal der Sozialistischen Jugend Hietzing letzte Nacht mutmaßlich von Neonazis verwüstet

SJ-Jagsch vermutet Rache des blauen Nazi-Schlägertrupps wegen Aufdeckung von Straches Verbindung zu Neonazikreisen

Wien (OTS/SPW) - In der Nacht auf Dienstag, 7.September 2010,
wurde ein Jugendlokal der Sozialistischen Jugend am Hietzinger Kai bei einem Einbruch verwüstet. Gestohlen wurde außer einem Fahrrad, das möglicherweise zur Flucht benutzt wurde, nichts. Der Sachschaden ist allerdings enorm. Die Täter, gegen die Anzeige erstattet wurde, machten am Weg zur U-Bahn-Station durch FPÖ-Beschmierungen auf Dreieckständern klar, welcher Partei sie nahe stehen.****

Stefan Jagsch, Vorsitzender der Sozialistischen Jugend Wien, sieht sich in der konsequenten antifaschistischen Arbeit bestätigt: "Klar ist, dass dieser Angriff auf ein SJ-Lokal die gewalttätige Reaktion der Neonazi-Kreise auf die von der SJ aufgedeckten Verbindungen der Freiheitlichen zu Blood-and-Honour Österreich ist. Offensichtlich haben wir damit in ein blau-braunes Wespennest gestochen. Solche Einschütterungsversuche lassen uns aber völlig kalt - wir werden weiter mit aller Kraft gegen Nazis und ihre freiheitlichen Protegés vorgehen!"

Die Polizei müsse die Spur Richtung illegaler Neonazis konsequent verfolgen. Mutwillige Zerstörung von fremdem Eigentum, wie im Fall des Jugendlokals, sei nur die traurige Fortsetzung von Straches Hetzreden und seiner Politik des Hasses mit anderen Mitteln. "Auch wenn voraussichtlich nicht herauszufinden sein wird, wer die Auftraggeber der Zerstörungen sind: Ob es ein Zufall ist, dass gerade heute die FPÖ mehrere Aktionstage in Hietzing veranstaltet?", fragt Jagsch abschließend.

HINWEIS: Fotomaterial der Beschmierungen und der Vandalisierungen im SJ-Lokal sind auf Anfrage bei der Sozialistischen Jugend Wien erhältlich.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Sozialistischen Jugend Wien
Fabian Looman, 0699 1 713 8 713
office@sj-wien.at
www.sj-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DSW0007