ARBÖ: Autokosten heuer stärker gestiegen als allgemeine Teuerung

Wien (OTS) - In den ersten sieben Monaten dieses Jahres sind die Autokosten mehr als doppelt so stark gestiegen wie die allgemeine Teuerung, meldet der ARBÖ auf Basis der Zahlen der Statistik Austria.

Von Jänner bis Juli lag laut Statistik Austria die allgemeine Inflationsrate im Schnitt bei 1,7 Prozent. Die Autokosten sind in der selben Zeit aber im Schnitt um 4,3 Prozent gestiegen. Preistreibend waren nicht nur die Treibstoffkosten, sondern auch die Kosten für Reparaturen, Parken und Versicherungen. ARBÖ-Geschäftsführer Leo Musil: "Eine weitere hausgemachte Erhöhung der Autokosten ist für die ohnehin schon strapazierten Autofahrerinnen und Autofahrer nicht zumutbar. Eine weitere Erhöhung der Mineralölsteuer kommt für den ARBÖ nicht in Frage."

Übersicht zu Inflation und Autokosten 2010: Monat Inflation Autokosten Januar 1,2 % 4,1 % Februar 1,0 % 3,2 % März 2,0 % 5,4 % April 2,0 % 5,6 % Mai 1,9 % 5,0 % Juni 2,0 % 3,4 % Juli 1,9 % 3,5 % Schnitt 1,7 % 4,3 % Quelle: Statistik Austria

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ Interessensvertretung & Öffentlichkeitsarbeit
Sieglinde Rernböck
Tel.: (++43-1) 891 21-244
presse@arboe.at
http://www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0001