FP-Gudenus: Häupl soll in Izmir kandidieren

"Aus für Häupl" am 10. Oktober

Wien (OTS) - Während Bürgermeister Häupl die katholische Kapelle im Geriatriezentrum Baumgarten niederreißen will, hofiert die SPÖ Islamisten, macht mit Shakfeh gemeinsame Sache in Sachen Moschee- und Minarettbau und sendet auch mit ihrer Kandidatenliste eindeutige Signale an radikale Muslime aus. Eigentlich sollte sich Häupl in Ankara, Bursa oder Izmir zur Wahl stellen, nur dass er dort mit seiner radikal-inländerfeindlichen Politik ca. 1,4 Prozent erreichen würde, meint der Wiener FPÖ-Gemeinderat Mag. Johann Gudenus und fordert erneut den Erhalt der Kapelle. (Schluss)am

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien
0664/1307815

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0003