Vassilakou zu SPÖ: "Gesundbeten und Kassieren"

Häupl hat Stadt Wien zu SPÖ-Selbstbedienungsladen gemacht

Wien (OTS) - "Gesundbeten und Kassieren ist das Motto der SPÖ in Wien. Egal, ob 100.000 Kinder armutsgefährdet sind, die Wien in Verkehr und Feinstaub ersticken, 12 Prozent der SchülerInnen ohne Schulabschluss bleiben und immer weniger Menschen sich ihre Mieten leisten können. Die SPÖ lügt sich weiter in den Sack und erklärt alles sei wunderbar", sagte die Klubobfrau der Grünen Wien, Maria Vassilakou zum heutigen SPÖ-Wahlkampfauftakt. "Häupl und seine Partei haben die Stadt Wien zu einem SPÖ-Selbstbedienungsladen gemacht. Millionen und aber Millionen fließen aus den Steuergeldern der WienerInnen in die Kassen der Wiener SPÖ. Wien braucht dringend einen Neubeginn mit den Grünen - einer Kraft, die frei ist von jeder Korruption und für eine saubere Umwelt und soziale Gerechtigkeit steht", so Vassilakou.

"Ich frage mich, was die SPÖ zu feiern hat, an einem Tag, wo die ersten genaueren Informationen über das Skylink-Desaster öffentlich werden. Warum muss die Wahrheit über das Skylink-Debakel in Datenräumen eingesperrt werden? Damit die BürgerInnen nur nicht vor der Wahl erfahren, in wessen Taschen ihr Steuergeld geflossen ist. Die SPÖ plant hier die größte Vertuschung und den größten Betrug an den WienerInnen, den es in den letzten Jahren gegeben hat. Wer Skandale will, muss SPÖ wählen", sagte Vassilakou. "Wichtig ist der SPÖ allein, dass die Wahrheit hinter die Wahltage verschoben wird."

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen
Tel.: +43-664 9548377
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0003