BZÖ-Sonnleitner: Pompöse Selbstverherrlichung Häupls geschmacklos

Der SPÖ geht es um die Partei, dem BZÖ um die Zukunft der Wienerinnen und Wiener

Wien (OTS) - "Der heutige Wahlkampfauftakt der Wiener SPÖ hat einmal mehr gezeigt, dass es der SPÖ nur um die Partei und nicht um die Menschen in Wien geht. Anstatt die bestehenden Probleme, etwa im Sozialbereich, bei den überhöhten Betriebskosten in der Stadt, bei der Integration usw. anzusprechen und Zukunftskonzepte zu präsentieren, verherrlichen sich Häupl, Faymann und Co. in einer pompösen Art und Weise, die an Geschmacklosigkeit nicht zu überbieten ist. Viele Wienerinnen und Wiener sind vom roten Bonzentum daher zurecht angewidert. Es muss endlich Schluss damit sein, dass eine Partei die schöne Stadt Wien als ihr Eigentum betrachtet", so BZÖ-Spitzenkandidat Walter Sonnleitner.

Das BZÖ stehe mit Josef Bucher und Walter Sonnleitner als "Zukunftsmachern" auf der Seite der Bürgerinnen und Bürger. "Unsere Politik ist im Unterschied zur regierenden SPÖ auf die Zukunft ausgerichtet. Wir wollen mehr Ehrlichkeit und Sparsamkeit ist die Politik bringen. Während andere nur schimpfen, bieten wir Antworten und Lösungen für die Stadt und die Menschen an. Das BZÖ ist die einzig bürgerlich, liberale Alternative in Wien", betont Sonnleitner.

Rückfragen & Kontakt:

BZÖ-Wien - Presseabteilung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0004