Darabos: Teilzahlung von zwei Mio. Euro für Alpine Ski-WM in Schladming wird überwiesen

Sportminister Norbert Darabos unterstreicht Bedeutung dieses Riesenprojekts - Größte Investition des Bundes seit Euro 2008

Wien (OTS/BMLVS) - Der Bund wird für die Abhaltung der Ski-WM in Schladming sofort eine Teilzahlung von zwei Millionen Euro überweisen. Das teilte heute, Mittwoch, Sportminister Norbert Darabos mit. "Ich habe heute dem Landeshauptmann eine Akonto-Überweisung einer ersten Teilrate von zwei Millionen Euro zugesichert. Das Geld wird von mir jetzt freigegeben", so Darabos. Der Minister, der in dieser Sache in engster Abstimmung mit Landeshauptmann Franz Voves ist, versteht, dass "der Baufortschritt bei diesem Mega-Projekt nicht gefährdet werden darf". Deshalb werde es jetzt rasch und unbürokratisch eine Vorauszahlung geben, sagt Darabos.

Es handelt sich bei diesem Fördervorhaben um die größte Investition seit der Euro 2008. Die diesbezüglichen Verträge (insgesamt fünf) sind kurz vor Fertigstellung. Der Bundesanteil für die Alpine Ski-WM in Schladming ist mit insgesamt 25 Mio. Euro aber in jedem Fall gesichert und so hoch wie bei keiner Alpinen Ski WM zuvor. Wie wichtig dem Sportministerminister dieses Projekt ist, hat er bereits durch die Zusicherung von rund sechs Millionen Mehrmittel für die beiden Trainingsstrecken bewiesen.

Die fünf Verträge umfassen die fünf großen Bereiche: Medienzentrum, Zielstadion, 2 Trainingsstrecken und kommunale Ablöseerfordernisse.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Landesverteidigung und Sport
Mag. Stefan Hirsch, Pressesprecher des Bundesministers
Tel.: 050201-1020145
stefan.hirsch@bmlvs.gv.at
http://www.bundesheer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLA0001