VP-Walter: "Gemeinnützige Wohnbauträger Ziel blauer Besudelungsrhetorik"

Wichtiger Bestandteil für Wohnungsversorgung - Warum äußert sich Graf bei seinen Anschuldigungen nicht zur Gebührenbelastung in Wien?

Wien (OTS) - Der Wohnbausprecher der ÖVP Wien, Stadtrat Norbert Walter, weist die vom 3. Nationalratspräsidenten Martin Graf erhobenen Anschuldigungen gegen gemeinnützige Wohnbauträger entschieden zurück: "Die gemeinnützigen Wohnbauträger sichern einen wesentlichen Teil der Wohnversorgung in Wien und ganz Österreich. Den Wohnbauträgern unsachliche Unterstellungen zu überhöhten Kosten anzudichten, ist bezeichnend für die blaue Skandalisierungsrhetorik. Graf besudelt wahllos die Wohnbauträger."

Walter verweist auf den geltenden gesetzlichen Rahmen und das Kostendeckungsprinzip bei gemeinnützigen Wohnbauträgern: "Die Versorgung mit günstigen Wohnungen verdanken wir den Wohnbauträgern. Durch Bauträgerwettbewerbe - wo noch Optimierungspotenzial besteht -und die verschiedenen Anbieter in Wien ist zudem ein breites Angebot gesichert. Und die Wohnzufriedenheit ist sehr hoch."

Walter zeigt sich verwundert, warum Graf ausgerechnet die gemeinnützigen Wohnbauträger als "zu kostspielig" auserkoren hat. "Warum kümmert sich Herr Graf nicht um die Gebühren und Abgaben in Wien, die eine tatsächliche Kostenbelastung beim Wohnen darstellen, statt willkürliche Anschuldigungen in den Raum zu stellen? Mit entsprechenden Maßnahmen gegen die SPÖ-Gebührenlawine bei Wasser, Kanal und Müll würde man die Wienerinnen und Wiener im Bereich Wohnen tatsächlich entlasten."

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Wien - Pressestelle
Tel.: (01) 515 43 - 940, Fax:(01) 515 43 - 929
presse@oevp-wien.at
http://www.oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVW0005