Kräuter: "Indizienfreier" Kaltenegger-Vorwurf richtet sich von selbst

Lansky-Verträge von Schwarz-Blau abgeschlossen

Wien (OTS/SK) - SPÖ-Bundesgeschäftsführer Günther Kräuter weist die Aussagen von ÖVP-Generalsekretär Fritz Kaltenegger im Zusammenhang mit der parteipolitisch motivierten Honorardiskussion um den renommierten Rechtsanwalt Gabriel Lansky zurück. Kräuter: "Die 'indizienfreien' Kaltenegger Vorwürfe richten sich von selbst. Die Lansky-Verträge wurden von Parteifreunden Kalteneggers entweder abgeschlossen oder abgesegnet." ****

Ergänzend regt Kräuter die Preisgabe des Absenders der 1,8 Millionen Euro hohen Spende im letzten Berichtszeitraum an die ÖVP an. "Ab kommendem Jahr werden Großspenden dieser Art ohnehin öffentlich bekanntzugeben sein, ich freue mich, dass die ÖVP ihre jahrelange Bestemmhaltung aufgegeben hat." Derzeit finden Parteienverhandlungen statt, gestern wurden erste konkrete Neuerungen außer Streit gestellt. (Schluss) mo

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0002