Innovationen im Bildungsbereich dringend erforderlich

Dipl. Päd. Erika Adensamer, Präsidentin der Interessenvertretung der NÖ Familien befürwortet "Lehrertankstelle" als effizientes Hilfsangebot.

St. Pölten (OTS) - Virtuelles Coaching, rund um die Uhr - das von Bildungslandesrat Mag. Johann Heuras im letzten Schuljahr ins Leben gerufene Hilfsangebot, die Lehrertankstelle für Pädagog/innen, wird fortgesetzt. Diese einzigartige Form von Supervision, Coaching und Beratung durch ein von Univ. Prof. Dr. Rotraud A. Perner bestens ausgebildetes Team unterstützt NÖ Plichtschullehrer/innen punktgenau und zielgerichtet im Sinne von Gesundheitsförderung. Von diesem Angebot profitieren mehr als 13.000 Personen, die in NÖ im Pflichtschulbereich tätig sind. Neue Herausforderungen, wie die immer früher einsetzende Pubertät, soziale Probleme sowie Gewalt oder Orientierungslosigkeit, können unter professionellem Coaching besser bewältigt werden.

Dipl. Päd. Erika Adensamer, Präsidentin der Interessenvertretung der NÖ Familien: "Kinder und Jugendliche befinden sich im ständigen Sog des gesellschaftlichen Wandels - dadurch stehen auch Pädagog/innen vor immer schwieriger werdenden Aufgaben und Problemen. Umso wichtiger ist es, dass unser Bildungssystem allen Pädagog/innen Unterstützung bei ihrer Arbeit anbietet. Die 'Lehrertankstelle' von Bildungslandesrat Mag. Johann Heuras hilft unbürokratisch, schnell und ist vor allem immer abrufbar."

Rückfragen & Kontakt:

Interessenvertretung der NÖ Familien,
Tel. 02742/9005/ -16494, -16499, Fax: -16290
Mail: interessen.familie@noel.gv.at
Internet: www.interessen-noefamilien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFA0001