BZÖ-Tscharnutter: Schennach-Wechsel bestätigt: Rot und Grün sind austauschbar

Nach ÖVP-Koalitions-Kotau vor Häupl auch Grüne endgültig "sozialistisiert" - BZÖ einzige bürgerliche Alternative

Wien (OTS) - "Der Wechsel des grünen Urgesteins Stefan
Schennach zur SPÖ zeigt deutlich die Austauschbarkeit der beiden Wiener Linksparteien. Nach dem Koalitions-Kotau der ÖVP sind jetzt auch die Grünen endgültig "sozialistisiert". Es zeigt sich, dass in Wien nur mehr das BZÖ mit Walter Sonnleitner als bürgerliche Alternative und Herausforderer der roten Stadtregierung übrig bleibt", so der Wiener BZÖ-Obmann Michael Tscharnutter zum Absprung des grünen Wiener Bundesrates zur SPÖ.

Bei den Wiener Grünen gebe es jetzt außer dem im Wahlkampf nicht existenten Listenfeigenblatt Van der Bellen keinen einzigen bürgerlichen Kandidaten mehr, sondern Jungfundis mit Enteignungsphantasien hätten die Partei übernommen. "Wer Grün wählt, wählt Häupl -wer ÖVP wählt, wählt Häupl -wer BZÖ wählt, wählt mit Walter Sonnleitner den einzigen bürgerlichen Herausforderer des roten Wiens", so Tscharnutter.

Rückfragen & Kontakt:

BZÖ Wien -Pressestelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0004