Neue VÖZ-Kampagne für Kaufzeitungen und Kaufmagazine ab 3.9.2010: Aberwitzige Headlines? Erst "der Hintergrund macht die Nachricht"

Wien (OTS) - Um die hervorragende Position der österreichischen Kaufzeitungen und Kaufmagazine als wesentlichen Faktor der Medienlandschaft im Wettbewerb weiter zu stärken, startet der Verband Österreichischer Zeitungen (VÖZ) ab 3. September eine Werbekampagne, die mit auf den ersten Blick unwahrscheinlich klingenden Headlines Leserinnen und Lesern vor Augen führt, dass erst der Hintergrund die Nachricht macht. Daher der Claim der neuen VÖZ-Gemeinschaftskampagne:
"Der Hintergrund macht die Nachricht. Ihre Zeitungen und Magazine."

Grünberger: Auftakt zu einer Qualitätsoffensive im Herbst

VÖZ-Verbandsgeschäftsführer Gerald Grünberger betonte bei einer Pressekonferenz am 1. September, dass Österreichs Kaufzeitungen und Kaufmagazine, für die die Menschen zu zahlen bereit sind, hinreichend Grund haben, sich mit dieser Kampagne selbstbewusst zu präsentieren:
"Es gibt nur ganz wenige Länder weltweit, in welchen sie am Lesermarkt mit relativ stabilen Auflagen eine vergleichbare Reichweite und im Werbemarkt eine vergleichbare Bedeutung haben, wie dies in Österreich der Fall ist." Es gehe darum, diese Stärken weiter auszubauen. Die Kampagne sei zugleich der Auftakt zu einer Qualitätsoffensive im Herbst im Sinne des VÖZ-Arbeitsprogrammes, das der Zukunftssicherung durch Qualität besondere Bedeutung beimisst.

Hanusch: Den Mehrwert der Kaufzeitungen und Kaufmagazine bewusst machen

"Mit dieser Kampagne positionieren sich die Kaufzeitungen und Kaufmagazine unseres Verbandes als erfolgreiche Medien der Zukunft. Sie bieten auf allen Plattformen einen bedeutenden Mehrwert, den wir bewusst machen wollen", erklärte Helmut Hanusch, Generalbevollmächtigter Verlagsgruppe News und Vorsitzender des VÖZ-Boards Werbemarkt. Er führte weiter aus, dass Zeitungen und Magazine als besonderes Asset höchste Glaubwürdigkeit auch als Werbeträger Nummer eins genießen. Im zunehmend fragmentierten Publikumsmarkt garantieren sie durch hohe Reichweiten eine rasche Awareness von Kampagnen.

Knabl: Kaufzeitungen und Kaufmagazine kommen bei Jungen an

Harald Knabl, "NÖN"-Chefredakteur, Geschäftsführer NÖ Pressehaus und Vorsitzender des VÖZ-Boards Lesermarkt verwies auf die jüngste OECD-Studie, die für Österreich Spitzenwerte bei jungen Lesern bescheinigt: "Kaufzeitungen und Kaufmagazine sind auch für junge Menschen Zukunftsmedien." Wenn es um Informationen zu aktuellem politischen, wirtschaftlichen und regionalen Geschehen geht, liegen Zeitungen und Magazine im Ranking der genutzten Medien an erster Stelle. Überzeugt sind junge Menschen auch vom praktischen Nutzen von Zeitungen und Magazinen, denn mehr als drei Viertel sind laut einer Studie der Fachhochschule St. Pölten davon überzeugt, dass das Lesen von Zeitungen und Magazinen Vorteile in Schule, Universität und Beruf bringt, betonte Knabl.

Kernnutzen der Kaufzeitungen und Kaufmagazine wird originell in Szene gesetzt

Diese Werbekampagne des VÖZ, die sich sowohl an den Leser- als auch an den Werbemarkt richtet und die bis zum Jahresende läuft, wird kreativ von Oglivy Österreich betreut; sie ist eine Weiterentwicklung einer deutschen Fachkampagne der Zeitungs Marketing Gesellschaft ZMG speziell für den österreichischen Markt.

Mit der Gemeinschaftskampagne wird der Kernnutzen, den die VÖZ-Mitgliedsmedien ihren Leserinnen und Lesern bieten, in Print- und Online- Sujets originell in Szene gesetzt: Kaufzeitungen und Kaufmagazine liefern Orientierung und Information. In Zeiten von Häppchenjournalismus und Newsflashes bieten sie einen entscheidenden Mehrwert. Mit gut recherchierten Fakten, Hintergründen, Analysen und Stories, auf die man vertrauen kann. Was sie auch zum glaubwürdigsten Werbemedium macht.

Der Background ist auch das verbindende Element der Kampagne sowohl in der inhaltlichen als auch in der grafischen Umsetzung:
Räumliche Tiefe in Form einer leeren Bühnenkulisse korrespondiert dabei mit Fakten, Hintergründen und Informationen. Und erst der gesamte Text gibt ein vollständiges Bild. Die Headlines werden jeweils aktuell entwickelt und auf den Einsatzzeitraum bzw. auf das Medium abgestimmt.

In einer ersten Phase der Kampagne werden den VÖZ-Mitgliedsmedien bis zu 20 Print-Sujets und vier Online-Versionen zur Verfügung stehen.

Kampagne verfolgt einen mehrstufigen Ansatz

Die Kampagne verfolgt einen mehrstufigen Ansatz, um die Zielgruppen Leser- und Werbemarkt optimal anzusprechen. Zum Start der Kampagne werden Sujets, die den Lesermarkt ansprechen, in allen Tages- und Wochenzeitungen sowie den Magazinen, die Mitglied des Verbandes Österreichischer Zeitungen sind, geschalten. Um die multimediale Präsenz der Zeitungen und Magazine zu unterstreichen, werden in der nächsten Stufe Online-Sujets auf den Plattformen der Online-Portale der Zeitungen und Magazine eingebunden. Im Segment B2B sind Anzeigen in Fachzeitschriften, eine Broschüre, die die Vorzüge der Zeitungen und Magazine übersichtlich zusammenfasst, sowie eine Mailaktion geplant.

Microsite www.zeitungen-magazine.at liefert begleitend Information und Angebote

Begleitend zur VÖZ-Gemeinschaftskampagne "Der Hintergrund macht die Nachricht. Ihre Zeitungen und Magazine." werden auf der Microsite www.zeitungen-magazine.at mit Start der Kampagne am 3. September 2010 relevante Informationen über den Markt der Zeitungen und Magazine sowie eine Präsentation der Kampagne abrufbar sein. Darüber hinaus stellen die Zeitungen und Magazine des Verbandes Österreichischer Zeitungen im Rahmen dieser Kampagne kostenlose Kennenlern-Abos zur Verfügung, die zentral unter www.zeitungen-magazine.at bestellt werden können.

Rückfragen & Kontakt:

Verband Österreichischer Zeitungen
Hannes Schopf, Tel. 0 664 33 29 419
Mag. Felicitas Moser, Tel. 0 664 33 29 418

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VOZ0001