BZÖ-Huber: "Schwarzbuch Landwirtschaft" soll von Problemen der Landwirte ablenken

"Die Existenz unserer Landwirte muss gesichert bleiben"

Wien (OTS) - "Die derzeitige Diskussion um das kürzlich
erschienene "Schwarzbuch Landwirtschaft" dient lediglich dazu, von den wahren Problemen der österreichischen Landwirte abzulenken", meinte heute BZÖ-Agrarsprecher Abg. Gerhard Huber.

"Selbstverständlich braucht es eine gerechte Neuverteilung aller Agrar-Förderungen nach 2013, keinesfalls darf aber die Gemeinsame Agrarpolitik nach 2013 eine Umschichtung der Fördergelder in Richtung neue EU-Beitrittsländer bringen", so Huber.

"Landwirtschaftsminister Berlakovich ist nun aufgefordert, in Österreich endlich - wie vom BZÖ mehrfach gefordert - die bestehenden Förderungen gerecht zu verteilen, denn die ÖVP begünstigt Millionäre und Stiftungen anstatt den Bauerstand. Berlakovich ist lediglich ein Erfüllungsgehilfe von Raiffeisen und der Gen-Industrie. Die Existenz unserer Landwirte muss aber langfristig gesichert bleiben", forderte Huber.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Parlamentsklub des BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0003