Volksbank freut sich auf Steiermarks stärkste Kabinenbahn

Bad Aussee (OTS) - Auf der Tauplitz entsteht zur Zeit die
modernste und längste Kabinenbahn der Steiermark. Mit dieser Bahn eröffnet sich im Schigebiet eine neue Dimension des Schivergüngens. Von der Talstation auf 1.207 m Seehöhe geht es über 700 Höhenmeter bergwärts auf den Mitterstein (1.914 m Seehöhe). Die Bahn ersetzt den Schlepplift auf den Mitterstein, hat eine Länge von 2,5 km und kann pro Stunde 2.400 Personen befördern. Die ca. 4 km lange modernst ausgebaute Schiabfahrt führt über eine 70 Meter breite Schibrücke zur Talstation, wo ein neuer Parkplatz für 350 PKWs errichtet wird. Direkt neben der Piste baut Schifluglegende Hubert Neuper ein Schi-Restaurant aus. ****

Die Volksbank Steierisches Salzkammergut, Marktleader unter den Banken im Ausseerland, war bei der Projektentwicklung der neuen Mittersteinbahn auf die Tauplitzalm maßgeblich involviert. Neben dem erforderlichen Fremdkapital war die Bank auch bei der Findung vieler Eigenkapitalgeber (Bund, Land und private Unternehmen und Personen) stark eingebunden. Durch die Errichtung dieser 8er Kabinenbahn, wird der Tourismusort Bad Mitterndorf an das Skigebiet Tauplitzalm angebunden und dadurch der Winterfremdenverkehr wesentlich gestärkt. "Die Volksbanken leben regionale Verantwortung", so Direktor Gotthard Gassner. "Sie sind ein starker Partner für die Wirtschaft und die Menschen in den Regionen. Somit stand es außer Zweifel, dass die Volksbank Steirisches Salzkammergut den Bau dieses für den Tourismus unserer Region so wichtigen Projekts mitgestaltete und die daraus resultierende Verantwortung für die Umsetzung des Projektes gemeinsam mit dem Bauherrn übernommen hat."

Das Investitionsvolumen beträgt 18,0 Mio. Euro und umfasst neben der modernen Aufstiegshilfe auch eine Beschneiungsanlage samt einem 55.000 m3 großen Speicherteich, Pistenbau und Parkflächen. Am 27. November wird die Kabinenbahn erstmals in Betrieb gehen.

Rund die Hälfte des Investitionsvolumens ist mit Eigenkapital finanziert. Neben Bundes- und Landesförderungen gibt es zusätzlich zinsgestützte Darlehen der AWS. Weitere Eigenkapitalgeber kommen aus der Region. Rund 200 Firmen und Privatpersonen haben mittels eines speziellen Beteiligungsmodells ebenfalls an der Projektrealisierung mitgewirkt. Hauptfremdkapitalgeber ist die Investkredit Wien, sowie weitere regionale Volksbanken aus NÖ, Salzburg und der Steiermark. "Die Finanzierung eines für die Region derart bedeutenden Projekts zeugt von unserer langfristigen Unterstützung der Wirtschaft und Menschen in der Region", so Direktor Gotthard Gassner. "Denn das Credo der Volksbanken lautet: Kredite werden in der Region vergeben, kurbeln das regionale Wirtschaftswachstum an und sichern und schaffen dadurch Arbeitsplätze und beleben den Konsum."

Neben der 2009 eröffneten Grimming Therme samt einem angeschlossenen 384 Betten-Hotel in der Kategorie 4 Sterne mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von 53 Mio. Euro ergänzt die längste Kabinenbahn der Steiermark das Tourismusangebot. Direktor Gassner:
"In den vergangenen 3 Jahren wurden an die 100 Mio. Euro in die '3.200-Seelen-Skifluggemeinde' investiert - ganz im Sinne des genossenschaftlichen Fördergedankens!" (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Rückfragehinweis:
Volksbank Steirisches Salzkammergut
Dir. Herbert Angerer
Tel.: +43 (0)3622 52551-511
herbert.angerer@badaussee.volksbank.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VBF0001