FPÖ-Hofer: Desaströse Bilanz nach einem Jahr Glühbirnenverbot

Katastrophale Umwelt- und schlechte Energiebilanz der Energiesparlampe

Wien (OTS) - "Am Lobbyisten- und Bürokratenwesen wird unsere
Umwelt nicht genesen", betonte heute der freiheitliche Energie- und Umweltsprecher NAbg Norbert Hofer. "Mit dem vor genau einem Jahr angelaufenen Glühbirnenverbot hat uns die EU einmal mehr bewiesen, dass sie ausschließlich profitinteressengesteuert ist und ihre Bürgernähe ähnlich groß wie die Umweltfreundlichkeit der mittels Leuchtmitteldiktat forcierten Energiesparlampen ist. "Dank dieser Lichtspender", so Hofer, "ist unsere Umwelt einer massiven Mehrbelastung mit jenem hochtoxischen Quecksilber ausgesetzt, das die EU wegen seiner Gefährlichkeit bis vor kurzem noch zur Gänze aus dem Handel verbannen wollte. Da es kein Rücknahmesystem gibt, landen über 70 Prozent der Quecksilberlampen im Hausmüll. Und bei Haushaltsunfällen mit Glasbruch und nachfolgendem Quecksilberaustritt besteht laut Experten erhebliche Vergiftungsgefahr. Zudem läßt die Energieeffizienz zu wünschen übrig."

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0002