9/11-Verherrlichung durch SPÖ-Rapper: Vilimsky drängt auf umgehende Distanzierung der Wiener SPÖ!

Peko Baxant offenbar Verbindungsmann zwischen Bürgermeisterpartei und fundamentalistischen Hass-Rappern

Wien (OTS) - "Es tut mir leid maman, doch ich werd mich nicht ändern, ich bleibe Straße, feier weiterhin den 11. September"
(http://www.youtube.com/watch?v=t5kCWSkv57U). Das textete SPÖ-Rapper
Nazar, mit bürgerlichem Namen Ardalan Afshar, vor ziemlich genau einem Jahr. Auf der Homepage des Wiener SPÖ-Mandatars Peko Baxant wird der Rapper groß beworben. Mit Nazar will die SPÖ auch ihre Sympathiedefizite bei der Jugend in diversen sozialen Netzwerken, wie etwa Facebook, wettmachen, wie gestern einer Tageszeitung zu entnehmen war. "Der Anschlag von Islamisten am 11. September hat rund 3000 Menschen auf sehr tragische Weise das Leben gekostet. Es ist eine Schande sondergleichen, dass im Umfeld der Wiener Bürgermeisterpartei SPÖ dieser Anschlag gefeiert wird, sich nicht ein einziger Sozialdemokrat im Rathaus davon auch nur im Leisesten zu distanzieren vermag und dieser SPÖ-Terror-Rapper weiterhin auf der Homepage des SPÖ-Jugendkoordinators Baxant beworben wird", kritisierte heute FPÖ-Generalsekretär NAbg. Harald Vilimsky.

"Wie weit treibt es die Wiener SPÖ noch mit ihrem offenen Antisemitismus und ihrer Gewaltverherrlichung?", fragt Vilimsky. Noch im Juni habe es unter dem einpeitschenden SPÖ-Gemeinderat Al Rawi am Ballhausplatz vor zehntausend Muslimen Anti-Israel-Ausritte gegeben. Sogar die Israelitische Kultusgemeinde distanziere sich mittlerweile von der Wiener SPÖ und ihren "Hetzern" bzw. fordere SPÖ-Mandatar Al Rawi zum Rücktritt auf. Der Schaden, der damit unserer Heimatstadt Wien erwachsen könne, sei enorm. Antisemitismus in Wien sei offenbar rot, so Vilimsky.

"Ich hoffe auf Einsicht des Wiener SPÖ-Chefs Häupl. Das Mindeste wäre es, Peko Baxant von allen Kandidatenlisten der SPÖ zu streichen", verlangt Vilimsky. Baxant sei offenbar der Verbindungsmann zwischen der Bürgermeisterpartei und fundamentalistischen Hass-Rappern. Baxants Rapper Nazar sei ja auch schon mit anderen Gewalt-Raps aufgefallen (http://www.youtube.com/watch?v=_IQhI5TWB9g). Zitat aus diesem Song: "HC Kuck ich spuck auf dein Verein - Und fick ich deine Mutter ist dein Blut auch wieder rein". "Wie tief kann diese SPÖ noch fallen? Ich erwarte heute dringend eine klare Stellungnahme der Verantwortlichen in der Wiener SPÖ", so der FPÖ-Generalsekretär.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0001