VIER PFOTEN: Fleischkonsum zwar trotz massivster Werbung nicht gestiegen, aber viel zu hoch

Wien (OTS) - Nicht erst seit das Thema Fleischkonsum durch
Jonathan Safran Foers neues Buch "TIERE ESSEN" heiß diskutiert wird, warnt VIER PFOTEN vor dem viel zu hohen Konsum von Tierprodukten. Die VIER PFOTEN-Kampagne "Fleisch ist Klimakiller Nr. 1" veranschaulicht den Zusammenhang von Tierproduktekonsum und Klimawandel, aber auch Zivilisationskrankheiten und vor allem Tierquälerei. Die gestern veröffentlichten Zahlen der Statistik Austria bestätigen allerdings die Meldungen über gestiegenen Fleischkonsum überhaupt nicht. Trotz der Steuermillionen, die für die massive, äußerst fragwürdige Fleischwerbung verschwendet werden, stagniert dieser seit vielen Jahren auf rund 66 kg/Kopf. Verbrauch ist nicht gleich Verzehr: der kolportierte Verbrauch von 100 kg Fleisch pro Kopf 2009 ist zwar nicht gleich dem Verzehr von 66,5 kg. Doch auch der Verbrauch - also inkl. Knochen, Sehnen und Tierfutteranteil - ist nicht gestiegen:
zwar lag er 2008 bei 98,4 kg, 2007 allerdings bei 100,2 kg.

Deshalb und wenn man bedenkt, dass er Ende des letzten Jahrtausends massiv gestiegen ist, ist dies zumindest Teilerfolg für die VIER PFOTEN-Kampagne. Doch eines darf man nicht übersehen:
während immer mehr junge Leute - und da überwiegend Frauen - Fleisch weitgehend oder ganz vom Speiseplan streichen, bleibt der Durchschnittsverbrauch und -verzehr gleich. "Es muss also Bevölkerungsgruppen geben, die der Werbung auf den Leim gehen und immer noch mehr Fleisch konsumieren. Ganz nach dem Motto 'Hinter uns die Sintflut' wird sowohl das Tierleid als auch der Klimawandel verdrängt", so Johanna Stadler von VIER PFOTEN.

"Auf der ganzen Welt richten die Wetterkapriolen immer mehr Schäden an. Laut FAO Studie verursacht die Tierproduktion 18% der Treibhausgase, laut WHO sogar 51%! Die Alternative: Einfach mal die rein pflanzlichen Burger, Schnitzel, Bratvurst, Cevapcici, Leberkäse etc. probieren, für die man Geschmacksgewohnheiten nicht aufgeben muss. Es gibt sie bereits bei z.B. Billa, Merkur, Spar, Hofer, Zielpunkt", so Stadler abschließend.

Mehr zur VIER PFOTEN-Klimakiller-Kampagne unter
http://www.ots.at/redirect/Vier_Pfoten_Klimakiller

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Nunu Kaller
Press Office Austria
Tel: +43-1-545 50 20-66
Mobile: +43 664 308 63 03
Fax: +43 1 545 50 20-99
nunu.kaller@vier-pfoten.org

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPF0001