Leichtfried: LH Voves zeigt Einsatz für Transeuropäische Netze

Schwarz-blaue Regierung hat Semmering-Achse als TEN-Strecke verspielt

Wien (OTS/SK) - "Die ÖVP-Abgeordneten Strasser und Ranner sind nicht ernst zu nehmen, wenn sie behaupten, Landeshauptmann Voves habe sich nicht für die Transeuropäischen Netze stark gemacht. Richtig ist vielmehr, dass der Einsatz von Voves dazu geführt hat, dass der Baltisch-Adriatische Korridor mit Semmering- und Koralmtunnel verwirklicht wird", unterstreicht der Delegationsleiter der SPÖ-EU-Abgeordneten, Jörg Leichtfried, am Montag, der darauf verweist, dass Landeshauptmann Voves unzählige Verhandlungstermine in Brüssel wahrgenommen habe, während sich das Engagement der steirischen ÖVP in Brüssel auf Weinverkostungen und ähnliche Veranstaltungen beschränkt. "Darüber hinaus möchte ich Kollegen Strasser daran erinnern, dass die Semmering-Achse als TEN-Strecke unter Schwarz-Blau verspielt wurde, also jener Regierung, der Herr Strasser als Innenminister angehört hat", so Leichtfried. ****

Der steirische SPÖ-EU-Abgeordnete bemerkt weiters, dass die SPÖ Steiermark die Europapolitik immer ernster genommen habe als die Landes-ÖVP. Während unter schwarzen Landeshauptleuten das EU-Ressort beim Wirtschaftslandesrat angesiedelt gewesen sei, habe Landeshauptmann Voves die EU-Agenden zur Chefsache erklärt. "Anscheinend liegen bei der ÖVP die Nerven angesichts des Wahlkampfes blank. Nur so sind die heutigen Äußerungen zu erklären", betont Leichtfried abschließend. (Schluss) bj/rl

Rückfragehinweis:

Rückfragen & Kontakt:

Sabine Weinberger, SPÖ-EU-Delegation, Tel.: 0043 1 40110 3612,
e-mail: sabine.weinberger@spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0003