Brauner: SPÖ kämpft für die Ausbildung von Wiens Jugendlichen!

Wiener Ausbildungsgarantie bietet Top-Ausbildung und Berufsperspektiven für alle - 100 Mio. Euro für Ausbildung

Wien (OTS) - "Wien lässt junge Menschen beim Berufseinstieg nicht im Stich! Wien garantiert allen Jugendlichen eine schulische Ausbildung, einen Lehrplatz oder eine überbetriebliche Ausbildung". Vizebürgermeisterin Wirtschaftsstadträtin Renate Brauner bezeichnet am Montag die Bekämpfung der Jugendarbeitslosigkeit als Herzstück der Wiener Wirtschafts- und Arbeitsmarktpolitik.****

"Die Wiener Ausbildungsgarantie wirkt! Nachdem wir 2009 mitten in der schwersten Krise seit 1945 die überbetriebliche Lehrausbildung um 1.000 Plätze auf 4.500 Plätze aufgestockt haben, ist die Zahl der lehrstellensuchenden Jugendlichen um satte 40 Prozent gesunken. Im Juli 2010 waren 20 Prozent Jugendliche weniger auf der Suche nach einem Lehrausbildungsplatz", zieht Brauner eine erfolgreiche Bilanz. "Während manche politische Mitbewerber jungen Menschen ein Bier in einer Disco zahlen müssen, um den Anschein des Interesses zu wahren, kümmert sich die Wiener SPÖ das ganze Jahr darum, dass Jugendliche einen Ausbildungsplatz erhalten und sich die Eltern keine Sorgen machen müssen", so Brauner weiter. Nur in Wien gebe es die Kümmer-Nummer, nur in Wien gebe es den waff, nur in Wien gebe es Programme wie "Meine Chance". "Die einzige Frage ist eigentlich, worum es all das im FP-regierten Kärnten so nicht gibt und sogar die Lehrlingsförderung Ende 2009 von der blau-schwarzen Kärntner Koalition abrupt heruntergefahren wurde - mitten in der Krise. Da hat Herr Strache viel Erklärungsbedarf", so Brauner.

"100 Millionen Euro investieren wir gemeinsam mit dem AMS in die Ausbildung und Berufsperspektiven junger Menschen. Und das ist gut eingesetztes Geld. Mit der Wiener Ausbildungsgarantie sorgen wir dafür, dass allen Jugendlichen ein für sie passendes Angebot gemacht wird. Wir helfen beim Übergang von der Schule in den Beruf, wir garantieren die Möglichkeit einer Lehrausbildung in einem Betrieb oder in Lehrwerkstätten und wir ermöglichen das Nachholen von Bildungsabschlüssen", beschreibt Brauner die Ziele der Wiener Ausbildungsgarantie für Jugendliche.

"Unter der schwarz-blauen Bundesregierung haben wir einen echten Kahlschlag in der Jugendbeschäftigungspolitik erlebt. Der damalige FPÖ-Parteivize Strache hat mitzuverantworten, dass die bewährten Lehrlingsstiftungen über Nacht abgeschafft wurden. Damit hat er den betroffenen Jugendlichen und dem Wirtschaftsstandort Wien massiv geschadet. Heute ist die überbetriebliche Lehrausbildung mit 4.500 Plätzen Kernstück meiner Bemühungen, jedem Wiener Jugendlichen eine Ausbildung zu ermöglichen", verweist Brauner auf die brutale, völlig gegen die Wienerinnen und Wiener gerichtete blau-schwarze Arbeitsmarktpolitik. "Wien steht den jungen Menschen in jeder Lebenssituation zur Seite. Die anderen führen Schmäh, die Wiener SPÖ unter Bürgermeister Häupl macht etwas und unterstützt die jungen Menschen ganz konkret! Das ist der Unterschied, um den es am 10. Oktober geht", so Brauner abschließend. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ Wien
Tel.: +43 1 534 27/222
wien.presse@spoe.at
http://www.wien.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DSW0002