Wiener ÖVP stellt energiepolitische Pläne vor

Wien (OTS) - "Mit Energie in eine nachhaltige Zukunft" lautete das Motto einer Pressekonferenz der Wiener ÖVP am Montag. Umweltsprecher GR Roman Stiftner kritisierte, dass die Stadt Wien die selbst gesteckten Klimaschutzziele bislang nicht erreicht habe. Zudem sei es nicht gelungen, die Stadt "energieautark" zu machen. Daher bleibe man - aufgrund des "anhaltend hohen Erdgasimportbedarfs von der weltpolitischen Großwetterlage abhängig", befürchtet Stiftner. Die Wiener ÖVP fordert daher den Ausbau erneuerbarer Energiequellen. Auch die Ausschöpfung der Solarenergie müsse vorangetrieben werden. Zudem sei die Förderung von Solaranlagen zu optimieren und bürgerfreundlicher zu gestaltet. Ein Hauptaugenmerk richte man aber auch auf Energiesparen als "Energiequelle". Auch hier sollten die Förderleistungen etwa im Bereich der Wärmedämmung beschleunigt werden. Politische Maßnahmen und Rahmenbedingungen müssten für die Ökologisierung des Verkehrs geschaffen werden. Zudem müsse die Fernwärme entmonopolisiert werden, forderte Stiftner. Ein Stadtrat solle für die Gesamtkoordination einer zukunftssicheren Energieversorgungspolitik verantwortlich sein.

Weitere Informationen: ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien, Telefon: 01 4000-81913, E-Mail: gerhard.zeinitzer@oevp-wien.at, im Internet: www.oevp-wien.at/ (Schluss) bon

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.gv.at/rk/
Nina Böhm
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Telefon: 01 4000-81378
E-Mail: nina.boehm@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0011