Prähauser ad Pilz: Rechenschwäche oder Absicht, Herr Abgeordneter?

Erfolgreiche Darabos-Verhandlungen brachten Einsparungen in Höhe von 250 Mio. Euro

Wien (OTS/SK) - "Entweder scheitert es beim grünen Abgeordneten Pilz an den mathematischen Grundkenntnissen oder er arbeitet bewusst mit falschen Zahlen, um ein bisschen mediale Aufmerksamkeit zu erhaschen", kommentierte SPÖ-Wehrsprecher Stefan Prähauser jüngste Falschaussagen des Grünpolitikers rund um die Anschaffung der Eurofighter. "Mit einem Kaufpreis von 850 Millionen Euro für 15 Flugzeuge (ohne Wartungsverträge und Sonderausstattung) ergibt sich ein Einzelpreis von 57 Millionen Euro pro Abfangjäger", rechnet der SPÖ-Sicherheitssprecher vor. "Exakt derselbe Preis, den auch die Bundeswehr bezahlt hat", so Prähauser, der Pilz die Anschaffung eines Taschenrechners empfiehlt.****

"Nach erfolgreichen Verhandlungen ist es Verteidigungsminister Norbert Darabos gelungen, die Eurofighter-Stückzahl zu verringern und den österreichischen Steuerzahlerinnen und Steuerzahlern 250 Millionen Euro zu sparen, die bereits im März 2009 an die Republik überwiesen wurden", erinnert Prähauser, der auch darauf hinweist, dass der ursprüngliche geplante Ankauf von deutlich mehr Abfangjägern unter Schwarz-Blau beschlossen wurde. (Schluss)sa

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0001