BZÖ-Widmann: Aus für 75 Watt Glühbirnen: Sinnloses EU-Verbot

Teurer Sondermüll, der Menschen in den Schwellen- und Entwicklungsländern vergiftet

Wien (OTS) - Nach dem Aus für 100 Watt Glühbirnen sind jetzt auch die 75 Watt Lampen auf der "Roten Liste" innerhalb der EU gelandet. Für den BZÖ-Energiesprecher Mag. Rainer Widmann "ein sinnloses Verbot! Die Konsumenten sind nun verpflichtet, teurere Energiesparlampen zu kaufen, deren Lebensdauer viel zu kurz ist und die teurer Sondermüll sind." Es sei höchste Zeit, dass die Kommission ihren Fehler korrigiert und das unsinnige Glühbirnenverbot zurücknimmt, so Widmann.

Die EU-Energiesparlampen enthalten hochgiftiges Quecksilber und werden beispielsweise in China unter Arbeitsbedingungen hergestellt, die zu schweren Gesundheitsschäden führen; oft müssen sogar Kinder die Leuchtmittel erzeugen. Durch diese EU-Richtlinie werden in Schwellen- und Entwicklungsländern die Menschen vergiftet, kritisiert Widmann. Für die Konsumenten in Europa bleiben laut dem BZÖ-Energiesprecher nur "die deutlich höheren Kosten der Energiesparlampen und ihre gefährliche Entsorgung am Ende ihrer Lebensdauer als Sondermüll."

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Parlamentsklub des BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0005