Journalistenpreis Bahnhof neu ausgeschrieben: Bewerbungsfrist läuft erstmals bis zum 31. Dezember

Stuttgart (ots) -

Der Journalistenpreis Bahnhof 2010 wird neu ausgeschrieben. Er würdigt herausragende journalistische Leistungen zum Thema Bahnhof in den deutschsprachigen Printmedien. Ab sofort werden Beiträge erfasst, die bis zum Ende des Kalenderjahres erscheinen. Für den Journalistenpreis Bahnhof 2010 bedeutet dies, dass die Jury Artikel beurteilt, die vom 1. August 2009 bis zum 31. Dezember 2010 erscheinen resp. erschienen sind. Der mit 5.000 EUR dotierte Preis wurde 1998 von Dr. Adam-Claus Eckert gestiftet. Verliehen wird er von der Unternehmensgruppe Dr. Eckert jeweils im Frühjahr des Folgejahres. Dr. Eckert über seine Motivation als Stifter: "Meine Nähe zum Bahnhof ist beruflich bedingt. Seit 85 Jahren betreiben wir viele unserer Einzelhandelsgeschäfte, darunter große Presse- und Buchhandlungen, auf Bahnhöfen. So ist es selbstverständlich, dass ich Zeitungsartikel über Bahnhöfe immer mit besonderer Aufmerksamkeit lese." Die preiswürdigen redaktionellen Beiträge des Journalistenpreises Bahnhof sollen insbesondere die Funktionen und die Entwicklung des Bahnhofs als Schnittpunkt zwischen Mobilität, Stadtentwicklung und Servicezentrum behandeln. Die Aufnahme der Autor(inn)en in das Auswahlverfahren erfolgt durch Bewerbung auf die Ausschreibung oder über das Monitoring-Verfahren des Instituts für Medienforschung Göttingen & Köln (IM.GÖ) unter Leitung von Prof. Helmut Volpers. Dieses Institut nimmt die Jury-Vorauswahl vor. Bewerbungsanschrift: Institut für Medienforschung (IM.GÖ) Stichwort "Journalistenpreis Bahnhof" Düstere Straße 20 37073 Göttingen Tel.: +49 (0)551 / 63 28 73 Mail: info@imgoe.de Für den Journalistenpreis Bahnhof 2010 können alle im Zeitraum vom 1. August 2009 bis 31. Dezember 2010 in deutschsprachigen Printmedien erschienenen Artikel zum Thema Bahnhof eingereicht werden. Die Auszeichnung erfolgt für Einzelbeiträge oder Serien. Der Bewerbung sollen zwei Originale der/des Artikel(s) unter Nennung des Publikationsmediums und -datums, eine Kurzbiografie sowie vollständige Anschrift mit Rufnummer und Mailadresse der Autorin/des Autors beiliegen. Bewerbungsschluss ist der 8. Januar 2011.

Rückfragen & Kontakt:

Pressekontakt:
der pressearbeiter, Hansgert Eschweiler
Mobil: 0172 / 851 01 04, Mail: eschweiler@presse-arbeiter.de

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN0004