"Bomben-Bilanz" der NÖ Hypo für Grüne Niederösterreich reine Farce

Krismer: Umdenken in der Hypo nötig

St. Pölten (OTS) - Das Lügengebäude rund um die Finanzgeschäfte in Niederösterreich ist wieder um eine Stufe reicher. Wenn die NÖ Hypo in Zeiten wie diesen den Medien eine "Bomben-Bilanz" verkauft, ist das für die Finanzsprecherin der Grünen Niederösterreich, Helga Krismer, "reine Show": "Mit dem 100 prozentigem Schutz der NÖ SteuerzahlerInnen als Eigentümer der Bank ist eine gute Bonität selbstverständlich. Darüber hinaus lassen sich positive Bilanzen relativ leicht verkaufen, wenn die Verantwortlichen der NÖ Hypo niemandem Einblick in ihre Bücher gewährt", so Krismer
Die Grüne erinnert Harold und Finanzlandesrat Sobotka daran, dass die NÖ Hypo kein Privateigentum ist. "Um das Image und das Geld der NÖ Hypo und des Landes NÖ zu retten, wird ein Umdenken nötig sein", so Krismer, die sich wundert, dass die NÖ Hypo nie von sich aus die Überprüfung durch die Landes-Finanzexperten - nämlich dem Landesrechnungshof als unabhängige Instanz - eingefordert hat.
"Die SteuerzahlerInnen sind Experten genug, um sich nicht für blöd verkaufen zu lassen, und stellen zu Recht die Frage, wie die NÖ Hypo den umjubelten Bilanz-Überschuss lukrieren konnte.", so die grüne Finanzsprecherin Helga Krismer, die weiter darauf drängt, dass sich die unabhänigen Finanzexperten des Landesrechnungshof Einblick in die Bücher der NÖ Hypo verschaffen.

Rückfragen & Kontakt:

Grüner Klub im NÖ Landtag
Mag. Kerstin Schäfer
Tel.: Mobil: +43/664/8317500
kerstin.schaefer@gruene.at
http://noe.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GRN0001