Halbjahresergebnisse NÖ HYPO-Konzern: Auch 2010 erfolgreich unterwegs

St. Pölten/Wien (OTS) - "Trotz schwierigem Marktumfeld ist eine deutliche Erfolgsentwicklung im gesamten Konzern zu verzeichnen. Unser wiederholt gutes S&P-Rating unterstreicht das", so Dr. Peter Harold.

  • Konzernüberschuss nach Steuern und Minderheiten (Nettogewinn) beträgt Euro 24,6 Mio. Das entspricht einer Steigerung von 37% zum Vergleichszeitraum 2009.
  • Bilanzsumme um Euro 0,2 Mrd. auf Euro 11,9 Mrd. erhöht.
  • Bank behält gutes Vorjahresrating von Standard & Poor's: "A/neg./A-1"

Die niederösterreichische HYPO Investmentbank-Gruppe, die im 100 Prozent Eigentum des Landes Niederösterreich steht, konnte im ersten Halbjahr 2010 die erwarteten Ergebnisziele übertreffen: "Trotz eines schwierigen Marktumfeldes haben wir deutlich zugelegt. Dadurch bestätigt sich, dass die Bank mit ihrer Strategie basierend auf Stabilität, Kundennähe und selektivem Wachstum, auf dem richtigen Weg ist", so Dr. Peter Harold, Vorstandsvorsitzender der HYPO Investmentbank-Gruppe.

Fortsetzung der konzernweiten Erfolgsentwicklung

Die Bilanzsumme der HYPO Investmentbank-Gruppe erhöhte sich seit Jahresende 2009 um 1,9 % bzw. Euro 0,2 Mrd. auf nun Euro 11,9 Mrd. Der Konzernüberschuss nach Steuern und Minderheiten konnte sogar um 37 % (+ Euro 6,6 Mio. im Vergleich zur Vorjahresperiode 1.1.2009 bis 30.6.2009) auf Euro 24,6 Mio. erhöht werden; die Kernkapitalquote liegt stabil mit 11,48 % (31.12.2009: 11,11 %) auf hohem Niveau. Einen wesentlichen Beitrag zu dieser Erfolgsentwicklung leistete der Bereich "Public Finance & Corporates Austria" mit seiner Wachstumsstrategie. Als Partner für Körperschaften öffentlichen Rechts und Infrastrukturunternehmen konnte das durchschnittliche Ausleihungsvolumen per Mitte 2010 (im Vergleich zum ersten Halbjahr 2009) um rund 7 % auf Euro 4,9 Mrd. gesteigert werden.
Die Bilanzsumme des Halbjahresabschlusses des Tochterunternehmens HYPO Landesbank für Niederösterreich und Wien, welche zum Vollkonsolidierungskreis der HYPO Investmentbank-Gruppe gehört, stieg im Vergleich zum 31.12.2009 gemäß UGB um 3,6 % von Euro 2,16 Mrd. auf Euro 2,24 Mrd. Als niederösterreichische Regionalbank setzt man verstärkt auf Privat- und Kommerzkunden sowie auf Wohnbaufinanzierungen. Auch hier konnte das kundenseitige Kredit- und Darlehensvolumen im ersten Halbjahr 2010 um 6 % von Euro 1,7 Mrd. auf Euro 1,8 Mrd. ausgeweitet werden.

Das risikobewusste sowie kontinuierliche Wachstum aller strategischen Geschäftsfelder der HYPO Investmentbank-Gruppe wird auch im zweiten Halbjahr 2010 forciert.

NÖ HYPO Investmentbank AG kann gutes S&P-Rating halten

Die HYPO Investmentbank AG hat sich im Rahmen des jährlichen Rating-Updates einem intensiven Prüfungsverfahren der renommierten Rating-Agentur Standard & Poor's unterzogen - mit einem positiven Ergebnis: Trotz schwierigem Marktumfeld konnte die NÖ HYPO das gute Vorjahresrating "A/neg./A-1" halten. Ausschlaggebend für das Ratingergebnis sind laut S&P vor allem die Stabilität und Sicherheit ausgehend vom Land Niederösterreich als 100%-Eigentümer. Außerdem konnte neben einem positiven Konzernergebnis 2009 auch die Profitabilität gesteigert sowie die hervorragende Liquiditätssituation bestätigt werden. Einen weiteren entscheidenden Faktor stellt die gute Marktposition im Segment Public Finance im Kernmarkt und die hohe Qualität des Kreditportfolios in diesem Bereich dar.

HYPO Investmentbank-Gruppe

Die HYPO Investmentbank-Gruppe ist eine der größten österreichischen Landesbanken. 1888 gegründet, kann die ehemalige Niederösterreichische Landes-Hypothekenbank einerseits auf eine lange Tradition und Erfahrung zurückblicken, andererseits hat sie 2007 eine strategische Neuausrichtung vollzogen. Seit 2007 steht sie - nach einer Teilprivatisierung 1996 - wieder im Alleineigentum des Landes Niederösterreich und führte ein Splitting in die HYPO Investmentbank AG und die HYPO Landesbank durch. Die HYPO Investmentbank AG betreut als Mutterinstitut im Konzernverbund mit NÖ HYPO-LEASING und NÖ HYPO-BAUPLAN vorwiegend Großkunden im Landes- und Gemeindebereich primär in Österreich aber auch international mit Schwerpunkt EU-Mitgliedstaaten. Sie verfügt über Repräsentanzen in Prag und Budapest. Die HYPO Landesbank für Niederösterreich und Wien bietet sich als Universalbank für Private, Freiberufler und Klein- und Mittelbetriebe an; besondere Schwerpunkte bilden Wohnbaufinanzierungen und Private Banking. Rund 61.000 Kunden vertrauen der Landesbank, die sich durch Regionalität und Kundennähe auszeichnet. 28 Filialen in Niederösterreich und Wien sind die Drehscheibe und Basis für eine erfolgreiche Kundenbeziehung. Nähere Informationen unter: www.hypoinvest.at

Rückfragen & Kontakt:

Elisabeth Pseiner, MA
Stv. Konzernpressesprecherin
HYPO Investmentbank AG
Tel. 01/90110-1333
Mail: elisabeth.pseiner@hypoinvest.at

Mag. Markus Nepf
Konzernpressesprecher
HYPO Investmentbank AG
Tel. 01/90110-1053
Mail: markus.nepf@hypoinvest.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HYP0001