Kärntner Nockalmstraße weiter im Aufwind

LR Dobernig: Heuer bereits Besucherplus von zwölf Prozent - Neues Besucherzentrum wird eingerichtet

Klagenfurt (OTS/LPD) - Im Rahmen eines Pressegespräches gaben Finanzreferent LR Harald Dobernig und der Geschäftsführer des Betriebes Land Kärnten - Nockalmstraße, Christian Heu, heute, Montag, das sensationelle Saison-Zwischenergebnis für die Nockalmstraße bekannt. "Zur Halbzeit der Saison weist die Nockalmstraße ein Besucherplus von zwölf Prozent auf. Das ist deshalb besonders bemerkenswert, weil der Monat Mai bedingt durch Schneefälle und Schlechtwetter noch ein Minus von über 20 Prozent aufgewiesen hat", so Dobernig. Im Vorjahr hatte die Nockalmstraße mit nicht ganz 83.000 Fahrzeugen und einem Plus von 1,4 Prozent zu 2008 schon eines der besten Jahre ihrer Geschichte. Dabei ist der Motorradanteil mit der Zahl von 30.000 Fahrzeugen exorbitant hoch.

"Die Nockalmstraße hat sich als wichtiges touristisches Ausflugsziel etabliert. Kärnten präsentiert sich damit nicht nur als Badeland, sondern auch als Ausflugs- und Wanderland. Wichtig ist, dass weiter investiert wird, daher haben wir auch den Nockalmhof angekauft", erklärte der Landesrat. Auch die Sanierung der Innerkremser Landesstraße sei rasch durchgeführt worden, um längere Beeinträchtigungen des Betriebes zu vermeiden.

Um die Anziehungskraft der Nockalmstraße noch weiter zu steigern, wird im nächsten Jahr beim Nockalmhof ein Besucherzentrum errichtet. Die Gäste erwarten dort Informationen zum Nationalpark Nockberge und eine von Geowissenschaftler Georg Kandutsch gestaltete Schau zum Thema "Versteinerte Welten Kärntens". Im Mittelpunkt der Ausstellung stehen 300 Millionen Jahre alte versteinerte Farne und Schachtelhalme aus den Nockbergen. "Um die Attraktivität der Nockalmstraße weiter zu steigern, wurde in der Landesregierung beschlossen, aus dem Budget der Nockalmstraße 400.000 Euro für dieses Besucherzentrum zur Verfügung zu stellen", so Dobernig.

Nationalpark-Direktor Dieter Rossmann verwies auf die konsequente Aufbauarbeit und die Schaffung verschiedenster Besuchereinrichtungen. So konnte der im Vorjahr eröffnete Naturgarten "Silva Magica" auf der Grundlalm bereits über 15.000 Besucher anlocken. Einzigartig sei auch eine eigene Speikfibel über das "Gold der Nockberge". Als eine weitere Neuerung präsentierte Heu die Einführung eines Nachtfahrverbotes auf der Nockalmstraße. Damit soll nach dem Vorbild der Großglockner Hochalpenstraße im Nationalpark Hohe Tauern auch im Nationalpark Nockberge der Natur eine Nachtruhezeit ermöglicht werden.

(INFO: Nockalmstraßenfest am 19. September)
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung, Landespressedienst
Tel.: 05- 0536-22 852
http://www.ktn.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0001