SP-Deutsch ad Vassilakou: Wer grün wählt, wird sich 'blau' ärgern!

Wien (OTS) - "Bislang waren die Wiener Grünen in erster Linie mit sich selbst beschäftigt. Offensichtlich um von den laufenden Spaltungen und der allmählichen 'Erosion' abzulenken, hat Maria Vassilakou heute einen Schmutzkübelwahlkampf eingeleitet - und zwar in schlechtester FPÖ-Manier: Da wird in wüster Weise verdächtigt und skandalisiert, ohne Fakten auf den Tisch zu legen. Es stellt sich die berechtigte Frage, ob dieses ganze Manöver Teil des berüchtigten Strache-Vassialkou-Paktes ist", kommentierte der Wiener SPÖ-Landesparteisekretär, LAbg. Christian Deutsch am Montag entsprechende Äußerungen Vassilakous.****

Im Unterschied zu anderen Parteien, liege der Wiener SPÖ beim Thema Parteispenden größtmögliche Transparenz am Herzen, so Deutsch weiter:
"Außerdem ist es bereits gesetzlich geregelt, dass Parteispenden über 7.000 Euro offen gelegt werden müssen. Besonders dreist in diesem Zusammenhang ist Vassilakous Behauptung, die Wiener SPÖ würde als Partei Bauaufträge vergeben und daraus Provisionen erhalten. Das ist ungeheuerlich!"

Deutsch unterstrich abschließend: "Die Wiener Grünen befinden sich in schweren innerparteilichen Turbulenzen - deshalb auch das heutige Ablenkungsmanöver. Zumindest eines ist klar: Wer am 10. Oktober grün wählt, sollte sich bewusst sein, dass er sich dann nicht nur 'schwarz', sondern auch 'blau' ärgern könnte." (Schluss) tr

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ Wien
Tel.: +43 1 534 27/222
wien.presse@spoe.at
http://www.wien.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DSW0004