BZÖ-Grosz zu SPÖ: "Die Letzten verlassen das sinkende Schiff von Franz Voves"

"Neue SPÖ-Devise: Rette wer sich kann" - Abgang von Vollath und Schröck nach Graz ein deutliches Zeichen für weitere Absetzbewegung

Graz (OTS) - "Und für diese Bestellung braucht Herper tatsächlich zwei Monate?", fragte heute der steirische BZÖ-Chef und Grazer Gemeinderat Abg. Gerald Grosz anlässlich der Bestellung der bisherigen Landtagsabgeordneten Martina Schröck zu neuen Grazer Sozialstadträtin. "Offenbar hat sich Frau Schröck als gelernte Personal- und Organisationsentwicklerin selbst personaltechnisch nach Graz entwickelt um dem drohenden Scheitern bei der Landtagswahl zu entkommen. Sowohl Schröck als auch Vollath als neue Stadtparteivorsitzende dürften selbst erkannt haben, dass es mit Franz Voves und der steirischen SPÖ in den Abgrund geht. Die Letzten verlassen das sinkende Schiff in Richtung Graz und sichern sich ihre wohldotierten Posten in der Landeshauptstadt", so Grosz.

Der Niedergang der Grazer SPÖ setze sich weiter fort. Der steirische BZÖ-Chef erneuerte daher heute seine Einladung an sämtliche bisherigen Mitglieder und Basisfunktionäre der SPÖ in Zukunft mit dem BZÖ ein "Stück des Weges" zu gehen.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Parlamentsklub des BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0012