Gates und Buffet würden in Österreich nicht stiften!

Fundraising Verband fordert modernes Stiftungsrecht für gemeinnützige Stiftungen.

Wien (OTS) - Während in Deutschland derzeit mit über 1.000 Neugründungen pro Jahr ein wahrer Boom an gemeinnützigen Stiftungen entsteht, fristen diese in Österreich ein Schattendasein. Der Fundraising Verband fordert daher die Verbesserung der rechtlichen Basis und steuerliche Anreize, damit gemeinnütziges Engagement der "Wohlhabenden" auch in Österreich attraktiver wird.

Die Gesetze für Privatstiftungen zielen in Österreich derzeit vor allem auf Stiftungen mit eigennützigen Zwecken ab. Für eine Stiftungslandschaft wie in Deutschland und der Schweiz - oder gar in den USA - braucht es entsprechende politische Rahmenbedingungen, moderne gesetzliche Rahmenbedingungen und ein Steuersystem, das den Stifter motiviert. "Wir appellieren an BM Josef Pröll, Stifter bei ihrem philanthropischen Engagement endlich mit einem zeitgemäßen Steuer- und Stiftungsrecht zu unterstützen. Nur dann werden Sie ihren Beitrag zur Gesellschaft leisten", ist Günther Lutschinger, Geschäftsführer des Fundraising Verbands, überzeugt.

Der Fundraising Verband fordert daher:

  • die Absenkung der Mindest-Stiftungsvermögen von Euro 70.000.-(Deutschland, ca. Euro 25.000.-)
  • steuerliche Absetzbarkeit für Zuwendungen an das Stiftungskapital von bis zu Euro 100.000.- (Derzeit sind nur bis 10% des Vorjahresgewinns absetzbar.)
  • keine Stiftungseingangssteuer von 2,5% für gemeinnützige Stiftungen
  • Stiftungen sollen gemeinnützige Projekte "fördern" dürfen (Derzeit untersagt die Vereinsrichtlinie des BMF fördernde Zuwendungen. Eine Stiftung muss in Österreich unmittelbar selbst tätig werden.)
  • Ein modernes Stiftungsrecht, dass Stifter in Österreich motiviert!

In diesem Sinne begrüßt der FVA auch die Initiative prominenter Philanthropen in Österreich, gemeinnütziges Engagement auszubauen!

Gemeinnützige Stiftungsaktivitäten in Zahlen

In Österreich sind vergleichsweise große Vermögenswerte vorhanden, im gemeinnützigen Engagement von Stiftern und Großspendern spiegelt sich das aber nicht wieder. Dementsprechend tragen österreichische Stiftungen im Vergleich zu Deutschland und der Schweiz nur wenig zum gemeinnützigen Sektor bei: Während in Deutschland rund 19 Mrd. Euro (Pro Einwohner: 230 Euro) und in der Schweiz rund 1,5 Mrd. Euro (Pro Einwohner: 215 Euro) an gemeinnützige Projekte ausgeschüttet werden, sind dies in Österreich nur rund 20-25 Mio. Euro (Pro Einwohner: 3 Euro). Im Vergleich dazu spenden Österreichs Kleinspender jährlich mit rund 380 Millionen Euro ein Vielfaches!

Rückfragen & Kontakt:

Fundraising Verband Austria
Dr. Günther Lutschinger, Geschäftsführer
Mobil: +43 / 676 / 44 10 108
I: www.fundraisingkongress.at, www.fundraising.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FUN0001