Wehsely: Grundstein für Palliativstation im Wilhelminenspital

Wilhelminenspital erhält modernes Gebäude für schwerstkranke PatientInnen

Wien (OTS) - Auf dem Areal des Wilhelminenspitals der Stadt Wien entsteht bis Sommer 2012 eine neue, multifunktionale Palliativstation mit 14 Betten für die Versorgung schwerstkranker PatientInnen mit einer unheilbaren, weit fortgeschrittenen Erkrankung. Gesundheits-und Sozialstadträtin Mag.a Sonja Wehsely legte heute, Montag, gemeinsam mit Ottakrings Bezirksvorsteher Franz Prokop und Dr.in Barbara Hörnlein, Direktorin des Wilhelminenspitals, den Grundstein. "Die Stadt Wien setzt in allen städtischen Spitälern auf Spitzenmedizin für alle und Menschlichkeit als höchstes Prinzip. Die MitarbeiterInnen des Wiener Gesundheitswesens tragen Tag für Tag Sorge dafür, dass alle WienerInnen erstklassig und mit Herz betreut werden", betonte Wehsely. Die Errichtungskosten belaufen sich auf rund 9,2 Millionen Euro. *****

Auf rund 1100 Quadratmetern Nutzfläche entsteht ein barrierefreies Gebäude mit sechs Einbett-, zwei Zweibettzimmern und zwei variabel einsetzbaren Räumen. Die wohnlichen, freundlichen Zimmer sind mit Toilette und Dusche sowie ausziehbaren Schlafmöglichkeiten für Angehörige ausgestattet und ermöglichen einen direkten Zugang zur Terrasse. Strukturell und personell ist die Palliativstation in die 1. Medizinische Abteilung für Onkologie und Hämatologie, unter der Leitung von Prof. Dr. Heinz Ludwig, eingegliedert.

Das Team - bestehend aus ÄrztInnen, Pflegepersonen, PsychologInnen, TherapeutInnen, SeelsorgerInnen und ehrenamtlichen MitarbeiterInnen -sorgt künftig rund um die Uhr für eine Verbesserung und Erhaltung der bestmöglichen Lebensqualität für die PatientInnen. Dabei stehen Bedürfnisse und Autonomie der PatientInnen im Vordergrund. Neben einer Schmerztherapie und Behandlung anderer quälender Problematiken, wie etwa Atemnot oder Übelkeit, wird auch eine umfassende psychosoziale und spirituelle Begleitung angeboten. Angehörige können PatientInnen rund um die Uhr besuchen. Auch sie werden von den MitarbeiterInnen des Teams begleitet und unterstützt. "Die Palliativstation im Wilhelminenspital ist ein wichtiger Baustein im Gesamtkonzept der Stadt Wien zum Auf- und Ausbau einer effizienten mobilen und stationären Hospiz- und Palliativversorgung", so Prof. Ludwig.(Schluss) mov

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Michael Eipeldauer
Mediensprecher Stadträtin Mag.a Sonja Wehsely
Tel.: 4000/81 231
Fax: 4000/99 81 231
Handy: 0676/8118 69522
E-Mail: michael.eipeldauer@wien.gv.at

Wiener Krankenanstaltenverbund/Presse
Mag.a Victoria Moritz, Tel.: 40409/70064
victoria.moritz@wienkav.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0003