ÖSTERREICH: Otto Schenk schwer verletzt auf Intensivstation

Publikumsliebling erlitt nach Radunfall Oberschenkelhalsbruch. Nach Operation wieder auf dem Wege der Besserung

Salzburg (OTS) - Wie die Tageszeitung ÖSTERREICH in ihrer Sonntag-Ausgabe berichtet, musste der beliebte Schauspieler und Regisseur Otto Schenk, 80, nach einem Oberschenkelhalsbruch operiert werden und lag bis heute auf der Intensivstation. Bei seiner Villa am Irrsee erlitt er am Donnerstag einen folgenschweren Rad-Unfall. Seine Ehefrau Renée Schenk bestätigt gegenüber ÖSTERREICH: "Freunde von uns haben neue Elektrofahrräder, und der Otti probierte eines aus. Beim Absteigen blieb er mit dem Fuß am Pedal hängen und stürzte."

Schenk wurde sofort in ein Salzbuger Spital gebracht und operiert. Die Ärzte sind mit dem Genesungsverlauf zufrieden, ein 14-tägiger Spitalsaufenthalt ist aber nötig.

Renée Schenk: "Er ist wieder voller Tatendrang. Am 10. September möchte er wie geplant wieder in der Josefstadt auftreten." Ein weiterer Termin, den Schenk unbedingt einhalten will, ist am 6. Oktober die Wiederaufnahme seiner berühmten Don-Pasquale-Inszenierung mit Anna Netrebko an der New Yorker Met.

Rückfragen & Kontakt:

ÖSTERREICH, Chefredaktion
Tel.: (01) 588 11 / 1010
redaktion@oe24.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FEL0001