Rotes Kreuz schickt weitere Helfer nach Pakistan

Gemeinsam mit Rotkreuz-Kollegen aus Deutschland brechen eine Tirolerin und ein Steirer am Montag ins Krisengebiet auf

Wien/Islamabad (OTS/ÖRK) - Die 30jährige Medizinerin Edith Huemer aus Tirol und der 49jährige Steirer Hagen Tropper sind die nächsten beiden Rotkreuz-Helfer, die in Pakistan für sauberes Trinkwasser sorgen.
Gemeinsam mit Kollegen vom Deutschen Roten Kreuz werden die beiden Österreicher eine Anlage in Betrieb nehmen, die täglich 225.000 Liter Wasser reinigen kann. Diese Menge reicht zur Versorgung von 15.000 Menschen.
Edith Huemer ist erst Mitte Mai von ihrem Einsatz in Haiti zurückgekommen. "Dort war zwar die Art der Katastrophe eine andere", so die Tirolerin, "aber die Nöte und vor allem die Bedürfnisse der betroffenen Menschen sind auch in Pakistan sehr ähnlich. Was gebraucht wird ist sauberes Wasser, Nahrung und Notunterkünfte."

Edith Huemer und Hagen Tropper stehen für Interviews zur Verfügung.

Das Österreichische Rote Kreuz bittet um Spenden:
PSK: 2.345.000, BLZ 60.000
Kennwort: Überflutungen Asien
Online spenden unter: spende.roteskreuz.at
Spenden SMS 0664 660 0020
Nachbar in Not-Spendenkonto: PSK 90 750 700, BLZ 60 000, Kennwort:
Flutkatastrophe Pakistan

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Andrea Winter, Österreichisches Rotes Kreuz, Presse- und Medienservice, Tel.: +43 1 589 00-153 , Mobil: +43 664 823 48 54, andrea.winter@roteskreuz.at
Mag. Thomas Marecek; Tel.: +43 1 589 00-15a , Mobil: +43 664 823 48 02, mailto: thomas.marecek@roteskreuz.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ORK0001