SP-Stürzenbecher: "Frank verwechselt Äpfel mit Birnen"

Wien (OTS/SPW-K) - "Die Stadt Wien bietet eine große Bandbreite unterschiedlicher Wohnformen. Das Wohnen im Kleingarten ist hier ein wichtiges Element und trägt auch wesentlich zur ausgezeichneten Wohn-und Lebensqualität in Wien bei. Wien ist auch dem Wunsch vieler Bewohnerinnen und Bewohner nachgekommen und hat das ganzjährige Wohnen im Kleingarten ermöglicht. Aktuell ist das in mehr als Zweidrittel der Wiener Kleingärten möglich und es werden immer mehr", erklärt heute, Freitag, der Vorsitzende des Wohnbauausschusses, Gemeinderat Dr. Kurt Stürzenbecher in einer Kurzreplik auf die heutigen Aussagen der Freiheitlichen Frank. Für das Wohnen im Kleingarten gebe es spezielle Regeln, die - entgegen dem Versuch Franks - nicht mit den Richtlinien für andere Wohnbauten vergleichbar seien. "Frank verwechselt hier Äpfel mit Birnen. Für Baufirmen, die mehrgeschossige Wohnbauten errichten, gelten natürlich andere Regeln als für Kleingartenbesitzer. Im jeweiligen Bereich sind die Vorgaben und Richtlinien jedoch für Alle dieselben", hält Stürzenbecher fest, der Frank abschließend auffordert, entweder konkrete Fälle auf den Tisch zu legen, oder umgehend mit den Unterstellungen und der Beschuldigung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Wiener Baupolizei aufzuhören. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Rathausklub, Presse
Mag. Louis Kraft
Tel.: (01) 4000-81 943
louis.kraft@spw.at
http://www.rathausklub.spoe.at

Fax: (01) 533 47 27-8192

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10002