Neues Ärztegesetz-Berufshaftpflichtversicherung schafft Sicherheit für die Patienten

ärzteservice bietet bereits eine Haftpflichtversicherung, die den gesetzlichen Anforderungen vollinhaltlich entspricht!

Wien (OTS) - Seit 19.8.2010 gilt das neue Ärztegesetz, das neben der Möglichkeit Ärzte-GmbHs zu gründen vor allem eine verpflichtende Berufshaftpflichtversicherung für niedergelassene Ärzte und private Kliniken und Ärzte-GmbHs beinhaltet. Ohne einer solchen Versicherung darf der niedergelassene Arzt seinen Beruf nicht mehr ausüben. Der Gesetzgeber hat damit einen wesentlichen Schritt zur Absicherung von Patienten im Falle von Schadenersatzansprüchen nach Behandlungsfehlern gesetzt. Von der Versicherungspflicht betroffen sind nun alle freiberuflich tätigen Ärzte, also auch angestellte Ärzte, die nebenbei eine Ordination betreiben und natürlich alle niedergelassenen Ärzte. Das Gesetz verlangt bestimmte Kriterien, die es zu erfüllen gilt.

ärzteservice-Kunden können sich zurücklehnen, denn die Rahmen-Haftpflichtversicherung des unabhängigen Vereins ÄrzteService erfüllt all diese Kriterien bereits. Zu diesen zählen u.a. eine Mindestversicherungssumme von zwei Millionen Euro für Schadenersatzansprüche (wobei die Haftungshöchstgrenze pro Jahr mindestens der dreifachen Mindestversicherungssumme entsprechen muss) und der Deckung auch für sogenannte reine Vermögensschäden (z.B. Verdienstentgang oder Unterhaltszahlungen) sowie eine zeitlich unbegrenzte Nachhaftung.

Der Geschäftsführer von ärzteservice, Gerhard Ulmer, sieht für seine Organisation, die übrigens eine führende Marktposition bei den Ärzte-Haftpflichtversicherungen einnimmt, derzeit keinen Bedarf für Prämienerhöhungen, wiewohl solche im Vorfeld bereits von anderen Brancheninsidern angekündigt wurden. "ärzteservice ist bei den meisten Fachgebieten ohnehin der günstigste Anbieter und gemäß eines jüngst veröffentlichten Markttests des Ärztemagazins news4docs jener mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis. Die neuen Tarife stehen ab sofort zur Verfügung und sind unter www.aerzteservice.com für jeden Arzt offen zugänglich. Allerdings darf die gesetzliche Mindestversicherungssumme nicht darüber hinwegtäuschen, dass der Arzt nach wie vor gemäß ABGB unbegrenzt haftet. "Wir raten daher allen Ärzten dringend, mindestens 4 Millionen Euro, also das Doppelte der gesetzlichen Vorgabe, zu versichern."

Für Ärzte, die sich neu niederlassen und in die Ärzteliste eintragen lassen, gilt die Verpflichtung zur Berufshaftpflichtversicherung ab sofort. Bereits niedergelassene Ärzte haben ein Jahr Übergangsfrist, um sich gemäß den gesetzlichen Vorgaben zu versichern.

Rückfragen & Kontakt:

ärzteservice Dienstleistung GmbH
Gerhard Ulmer, Geschäftsführer
Tel. 01 402 68 34 - 0
g.ulmer@prafagroup.com
www.aertzeservice.com
Presseinformation

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ASD0001