TW1 Themenschwerpunkt "Mutter Teresa" am 26. August ab 18:15 Uhr

In Gedenken an eine außergewöhnliche Frau

Wien (OTS) - Mutter Teresa - ein Name, der untrennbar mit dem
Kampf gegen das Elend in Indiens Großstädten verbunden ist. Anlässlich ihres 100sten Geburtstages widmet TW1 dem "Engel Kalkuttas" einen berührenden Schwerpunkt.

Schon zu Lebzeiten wurde sie von vielen Menschen wie eine Heilige verehrt: Mutter Teresa - eine der charismatischsten Frauenfiguren des 20. Jahrhunderts. Als jüngstes Kind einer albanischen Familie fand sie nach dem frühen Tod ihres Vaters Trost im Glauben und bereits im Alter von 18 Jahren fasste sie den Entschluss, Missionsschwester in Indien zu werden. Angesichts des dort herrschenden Leids widmete die kleine Nonne ihr Leben bald ausschließlich der Betreuung der Ärmsten der Armen. Unermüdlich und aufopfernd setzte sich Mutter Teresa auch für Ausgestoßene sowie einsam Sterbende in den Slums der indischen Stadt Kalkutta ein. TW1 zeigt mit Hellen Bulloughs "Kreuz & Quer"-Dokumentation "Eine Kerze für Mutter Teresa" das Leben, die Arbeit sowie den Glauben der Friedensnobelpreisträgerin.

Um das Wirken Mutter Teresas zu verstehen, muss man sich allerdings mit der Geschichte sowie der Kultur Indiens beschäftigen. Der TW1 Themenschwerpunkt widmet sich daher auch den zahlreichen Facetten des Lebens am indischen Subkontinent.

Dass der Traum vom "ewigen Indien" sich nur aus der Ferne ungestört träumen lässt, bekommt man vor allem in einer Millionenstadt wie Kalkutta deutlich zu spüren. Bis 1911 galt die im Jahr 2001 von der Regierung des indischen Unionsstaates Westbengalen in Kolkata umbenannte Metropole als Hauptstadt der britischen Kronkolonie Indiens. Dass sich das koloniale Erbe auf vielfache Weise in Architektur und Infrastruktur widerspiegelt, zeigt die Dokumentation "Kalkutta - Kolkata" Eine Rikscha Namens Sehnsucht". Kolkata - eine der am schnellsten expandierenden Mega-Citys der Welt, dessen eigentliche Herrin schon immer die Hindu-Göttin Kali war.

Seit über 60 Jahren sind österreichische Wissenschafter gemeinsam mit indischen Kollegen darum bemüht, alte indische Kulturgüter zu schützen, um sie der Nachwelt zu erhalten. Gundi Lamprecht hat all die Schauplätze besucht und die beeindruckenden Arbeiten der Kulturliebhaber festgehalten. Mit ihrer Dokumentation "An den heiligen Flüssen - Kulturschätze Indiens" zeigt TW1 neben zahlreichen anderen Wissenschaftern den Architekten Wolfgang Heusgen, der seit 20 Jahren alte buddhistische Tempel in Ladakh rettet sowie Kunsthistorikerin Ebba Koch, die 15 Jahre lang eines der berühmtesten Kulturdenkmäler der Welt neu vermessen und die umliegenden Palastgärten rekonstruiert hat - das Taj Mahal am heiligen Fluss Yamuna.

Sendezeiten:

"Kreuz & Quer"-Spezial "Eine Kerze für Mutter Teresa":
Donnerstag, 26. August 2010 um 18.15 und 22.45 Uhr und Freitag, 27. August 2010 um 15:05 Uhr

Dokumentation "Kalkutta - Kolkata" Eine Rikscha Namens Sehnsucht":
Donnerstag, 26. August 2010 um 18:45 und 23:15 Uhr und Freitag, 27. August 2010 um 15:35 Uhr

Dokumentation"An den heiligen Flüssen - Kulturschätze Indiens":
Donnerstag, 26. August 2010 um 19:30 und 00:00 Uhr und Freitag, 27. August 2010 um 16:20 Uhr

Rückfragen & Kontakt:

TW1 Tourismus Fernsehen GmbH
Mag. Birgit Reiter
+43 (0)1 87878 14600
birgit.reiter@orf.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TW10001