Lehrlinge an Politik: Sorge um die Zukunft

AKNÖ-Umfrage: Ausbildung, Arbeit, Pensionen im Vordergrund

Wien (OTS/AKNÖ) - Was erwarten Lehrlinge von der Politik oder zählen nur Spaß und Party? Die NÖ Arbeiterkammer hat 900 niederösterreichische Jugendliche befragt. Fazit: Sie sorgen sich um ihre Zukunft und wünschen sich mehr Sicherheit - in Form von Arbeits-und Ausbildungsplätzen. "Das ist eine klare Botschaft", sagt AKNÖ-Präsident Hermann Haneder.

900 niederösterreichische Lehrlinge haben ihre Meinung bei der AKNÖ-Umfrage kund getan. Eines ist sicher: Jugendliche interessiert mehr als Spaß und Party, sie denken weit voraus in die Zukunft und fordern von der Politik mehr Lehrstellen, mehr Arbeitsplätze und sichere Pensionen.

? Mehr Arbeitsplätze: 60 Prozent der Lehrlinge - darunter vor allem jene, die am Ende der Lehre stehen - wünschen sich, dass die Politik mehr Arbeitsplätze schafft.
? Mehr Lehrausbildungsplätze: 6 von 10 Jugendlichen berichten von Schwierigkeiten bei der Lehrstellensuche. Sie wünschen sich mehr Lehrausbildungsplätze.
? Sichere Pensionen: 7 von 10 Lehrlingen ist es sehr wichtig, dass die Politik für sichere Pen-sionen sorgt. Das ist für jüngere Lehrlinge genauso wichtig wie für 19- bis 20-jährige Jugend-liche.

"Wir reden nicht nur über die Lehrlinge, sondern auch mit ihnen. Sie machen sich Sorgen um die Zukunft und sie lassen die Politik nicht aus der Verantwortung. Nehmen wir sie ernst und sorgen für genügend Arbeits-und Ausbildungsplätze und für ein sicheres Pensionssystem", sagt AKNÖ-Präsident Haneder.

Rückfragen & Kontakt:

AKNÖ-Lehrausbildung, Bildung und Kultur, Robert Hörmann, Telefon: 0664 / 1306572

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKN0001