SPÖ Tiefnig: Blutgrätsche von FPK-LH Dörfler gegen Kärntens Sportvereine

In Zukunft sollen laut dem FPK-Sportreferenten nur noch einige wenige Sportarten finanziell unterstützt werden.

Klagenfurt (OTS) - "Wieder einmal lässt FPK Sportreferent Gerhard Dörfler mit einer verbalen Blutgrätsche in die Beine tausender Sportlerinnen und Sportler aufhorchen", stellt der Sportsprecher der SPÖ-Kärnten, LAbg. Alfred Tiefnig angesichts eines in der heutigen Kleinen Zeitung erschienen Interviews fest.

Dort kündigt Dörfler an, in Zukunft nur noch einige Kernsportarten fördern zu wollen. "Offensichtlich meint Dörfler tatsächlich ernst, was er in der Vergangenheit schon bei Veranstaltungen kund getan hat", so Tiefnig, der Dörfler zitiert: "Kärnten braucht nur zwei Sportarten: Fußball im Sommer und Eishockey im Winter!"

"Dass Dörfler und seine FPK-Vereinskollegen vom Fußball keine Ahnung haben, haben sie in der Vergangenheit schon eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Dafür dass er aber auch das letzte bisschen Verantwortung als Sportreferent verliert, müsste er im Interesse aller Sportlerinnen und Sportler sowie der tausenden Sportvereine sofort vom Platz gestellt und unter die Dusche geschickt werden!", so Tiefnig, der ankündigt, dass er sich gemeinsam mit der SPÖ mit den Sportvereinen gegen die Dörflerschen Pläne solidarisieren wird.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Kärnten
Klagenfurt

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90003