Mailath besucht SOKO Donau-Dreharbeiten

Erfolgsserie zeigt Wirksamkeit der Fernsehfilmförderung

Wien (OTS) - Gestern, Donnerstag, besuchte Kulturstadtrat Andreas Mailath-Pokorny die Dreharbeiten der 6. Staffel von "SOKO Donau" am Wiener Zentralfriedhof.

"Wien ist eine Filmstadt - die Stadt unterstützt diese Entwicklung unter anderem mit der im letzten Jahr eingeführten Fernsehfilmförderung. Gerade SOKO DONAU, eine Produktion, die weit über die Grenzen Österreichs hinaus bekannt ist, zeigt, wie sich der Erfolg hochwertiger Produktionen durch gezielte Förderung verstärken lässt", so Mailath am Set der Folge "3 Millionen Tote" (Arbeitstitel), in der ein Hauch von Agententhriller Einzug in die Serie hält: Ein ehemaliger Geheimdienstmitarbeiter und Schüler von Oberst Dirnberger (Dietrich Siegl) verschwindet.

Für SATEL FILM Produzent Heinrich Ambrosch ist vor allem die Kontinuität ein Erfolgsfaktor: "SOKO DONAU hat mittlerweile eine große Fangemeinde und ist nicht nur in Österreich, sondern auch bei unseren deutschen Nachbarn - dort unter dem Titel SOKO WIEN - und darüber hinaus in vielen weiteren Ländern erfolgreich. Dabei setzen wir vor allem auf eine zeitgemäße Handlung, einen hohen Schauwert wie ihn Wien und der Donauraum bieten, und last but not least, auf ein humorvolles Team, das dafür sorgt, dass neben der Spannung auch die Unterhaltung nicht zu kurz kommt."

"Unser besonderer Dank gilt auch heuer wieder Stadtrat Dr. Mailath-Pokorny, der mit dem Instrument der Fernsehfilmförderung des Filmfonds Wien eine wichtige filmpolitische Initiative gesetzt hat, dank der u.a. auch diese Serie finanziell unterstützt wird", so Ambrosch.

Mag. Severin Moritzer, Leiter der Fernsehfilmförderung des Filmfonds Wien: "Die nunmehr 6. Staffel der SOKO DONAU wird durch die Fernsehfilmförderung des Filmfonds Wien mit Euro 450.000,-- unterstützt. Das entspricht rund 6% der Gesamtherstellungskosten. Der zu erwartende Wiener Filmbrancheneffekt liegt bei rund 500%. Das bedeutet einen 5-fachen Hebel des eingesetzten Geldes, also ca. Euro 2,5 Mio. (!) die durch diese Produktion in der Wiener Filmwirtschaft ausgelöst werden. Wir freuen uns, in unserer Rolle als Ermöglicher und verlässlicher Partner der Fernsehwirtschaft SOKO DONAU unterstützen zu können. Die Serie ist ein nachhaltiger Exporteur von Wiener Fernsehidentität und eine Visitenkarte nicht nur im deutschsprachigen sondern im gesamten europäischen TV-Markt", so Moritzer.

SOKO Donau - eine Erfolgsgeschichte

Seit 2005 heißt es in den Monaten April bis Oktober "Kamera ab, Ton läuft" für die österreichische Krimiserie SOKO DONAU. 2010 dreht SATEL FILM die 6. Staffel mit 13 neuen Folgen mit dem bewährten Ermittlerteam und zahlreichen Gaststars.

78 Folgen in 6 Staffeln sind mittlerweile in Wien und Umgebung entstanden und längst hat sich das Format als zuverlässiger Serienhit im deutschsprachigen Raum und in 20 weiteren Ländern etabliert.

Gesendet werden die neuen Folgen ab 28. September 2010 jeweils Dienstag 20.15 Uhr in ORF1.

Für den Inhalt verantwortlich: Jakob Scholz

Rückfragen & Kontakt:

Jakob Scholz
Mediensprecher StR. Dr. Andreas Mailath-Pokorny
Tel.: 01 4000-81192
jakob.scholz@wien.gv.at

Susanna Pyrker
Pressebüro Pyrker
Telefon: 01 604 01 26
Mobil: 0699 1010 1617
E-Mail: presse@pyrker.com
www.pyrker.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0007