JVP-Sommertour: Volkspartei sagt Danke für ehrenamtliches Engagement

Sommertour der Jungen Volkspartei mit dem ÖVP-Regierungsteam in Salzburg – Josef Pröll bedankt sich beim Roten Kreuz

Salzburg, 17. August 2010 (ÖVP-PD) Um Vereinen und Freiwilligen Danke zu sagen, sind ÖVP-Bundesparteiobmann Finanzminister Josef Pröll, Bundesobmann der Jungen ÖVP, Sebastian Kurz, und JVP-Landesobfrau Walli Ebner heute in Salzburg - im Rahmen der österreichweiten JVP-Sommertour unter dem Motto "rekord-verdächtig" - unterwegs. ****

„In Österreich sind drei Millionen Menschen neben ihrem Beruf freiwillig tätig, nehmen aktiv am gesellschaftlichen Leben teil, schaffen damit Lebensqualität und machen es zum Land der Freiwilligen“, rückt Finanzminister Josef Pröll die Leistungen der Freiwilligen in den Mittelpunkt. „Die größte Gruppe in der Freiwilligenarbeit sind mit 1,5 Millionen die unter 30-Jährigen – das ist 'rekord-verdächtig' und verlangt Wertschätzung“. Als Partei der Mitte setzt sich die ÖVP daher nicht nur für die arbeitenden Menschen ein, die im Beruf Leistung erbringen, sondern auch für die vielen Freiwilligen, die in den Vereinen Großes leisten. "Diese Leistung darf nicht ohne Anerkennung bleiben, diese Leistung müssen wir vor den Vorhang holen, denn sie verdient unseren Respekt", so Josef Pröll, der betont: "Als Partei der Mitte ist die ÖVP bei den Menschen. Wir sind vor Ort bei den Vereinen, hören zu, wo der Schuh drückt und setzen mit unserer Sommertour neue Akzente. Das ist eine neue Politik, eine Politik der Mitte, wie sie die ÖVP macht."

"Das freiwillige Engagement macht unsere Gesellschaft zu der, die wir kennen, und verlangt Anerkennung. Da Freiwilligenarbeit
auch optimal auf das Leben vorbereitet, ist es uns als Junge ÖVP wichtig, Ansporn zu schaffen, dass noch mehr Junge freiwillig tätig sind“, kündigt JVP-Landesobfrau Walli Ebner an.

"Jeder zweite Jugendliche ist freiwillig aktiv. 77 Prozent der jungen Freiwilligen engagieren sich deshalb, weil sie etwas bewegen und etwas Gutes tun wollen", erklärt Sebastian Kurz, Bundesobmann der Jungen ÖVP, das Engagement der Jungen. Dieser Einsatz ist "rekord-verdächtig". Mit der diesjährigen Sommertour rückt die Junge ÖVP diese Leistungen der zahlreichen Freiwilligen in den Vordergrund und will gleichzeitig noch mehr junge Menschen motivieren, sich freiwillig für die Gemeinschaft zu engagieren. Die ÖVP-Regierungsmitglieder touren durch ganz Österreich und gehen selbst mit gutem Beispiel voran.

„Unzählige Freiwillige – darunter viele junge Menschen -leisten beim Roten Kreuz tagtäglich Großes für die Gesellschaft. Das Rote Kreuz ist nicht nur für Krankentransporte da, sondern bietet viel mehr ein breites Leistungsspektrum in der Freiwilligenarbeit“, so Landesrettungskommandant Anton Holzer über das Rote Kreuz.

Der Nachmittag startet mit einem Besuch beim Roten Kreuz in Salzburg. Die weiteren Stationen sind ein Besuch des Seniorenwohnhauses Antonius in Hallwang, die Ferienbetreuung des Bundesheeres und das Zentrum Walser Birnbaum in Wals-Siezenheim. Im Anschluss an den Sommertour-Tag folgt die Teilnahme am Festakt „100 Jahre Dr. Klaus“.

Alle Infos zur Sommertour gibt’s im Internet unter http://www.rekordverdaechtig.at und
http://www.facebook.com/rekordverdaechtig.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0001