Der Stifter des "Alternativen Nobelpreises" ist zu Gast auf Radio Niederösterreich

Jakob von Uexküll am Sonntag, 22. August in der "Nahaufnahme"

St. Pölten (OTS) - Der schwedisch-deutsche Schriftsteller und Philatelist Jakob von Uexküll hat vor 30 Jahren den "Right Livelihood Award" ins Leben gerufen - diese als "alternativer Nobelpreis" bekannte Auszeichnung wird nicht für wissenschaftliche, sondern humanitäre, soziale und ökologische Projekte auf dem Weg zu einer besseren Welt verliehen.

Wie dieser Weg aussehen kann, beschreibt von Uexküll nicht nur bei der gerade laufenden "GlobArt Academy" in Pernegg im Waldviertel, sondern auch im Gespräch mit Judith Weissenböck auf Radio Niederösterreich: In dieser "Nahaufnahme" (Sonntag, 22.8., 09.04 bis 10.00 Uhr) zeichnet von Uexküll sein Bild einer Welt, in der nachhaltiges Denken und Handeln für kommende Generationen im Mittelpunkt stehen.

Jakob von Uexküll hat Philosophie, Politik und Ökonomie studiert, war Abgeordneter im EU-Parlament und Vorstand von Greenpeace Deutschland. Er hat verschiedene Gremien ins Leben gerufen, u.a. den alternativen Weltwirtschaftsgipfel und den Weltzukunftsrat.

Rückfragen & Kontakt:

ORF Landesstudio Niederösterreich
Mag. Michael Koch
Tel.: 02742/2210 23754
michael.koch@orf.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NOA0001