Schülerunions-Bundestag: Obmann Oliver Möllner mit überwältigender Mehrheit wiedergewählt

120 Delegierte bestätigen eindrucksvoll den bisherigen Kurs der Schülerunion

Wien (OTS) - Im Rahmen des 38. Bundestages der Österreichischen Schülerunion in der Akademie der Wissenschaften in Wien wurde gestern Oliver Möllner von 90 Prozent der anwesenden Delegierten in eine zweite Amtszeit als Bundesobmann gewählt. Der Wiener wird auch im nächsten Jahr gemeinsam mit seinem zwölfköpfigen Team die Geschicke der größten Schülerorganisation des Landes lenken. ****

Die Schülerunion kann auf ein ausgesprochen produktives und erfolgreiches Arbeitsjahr zurückblicken. So konnte neben unzähligen Weiterbildungsveranstaltungen auch eine bundesweite Bürgerinitiative für mehr Schuldemokratie durchgeführt werden, die von über 6.500 Personen unterstützt wurde. Seinen krönenden Abschluss fand das Jahr im triumphalen Ergebnis der Landesschülervertretungswahlen, aufgrund dessen die Schülerunion im kommenden Schuljahr 24 der 29 Mandate in der Bundesschülervertretung stellt.

In seiner Dankesrede verwies Oliver Möllner neben den bisherigen Erfolgen auch auf die zukünftigen Herausforderungen: "Der Erfolg der Schülerunion ist die Frucht des Engagement jedes einzelnen Mitarbeiters und jeder Mitarbeiterin. Gemeinsam mit der Bundesschülervertretung wollen wir auch im nächsten Jahr ein kompromissloses Lobbying für eine Verbesserung unseres Schulsystems und mehr Mitbestimmung für Schülerinnen und Schüler betreiben. Von diesem Ziel werden wir uns weder von einem 'heißen Herbst' der Gewerkschaft, noch von Schnellschüssen des Ministeriums ablenken lassen", zeigt sich Oliver Möllner überzeugt.

Rückfragen & Kontakt:

Oliver Möllner, Bundesobmann der Schülerunion,
Tel.: 06691/ 1739489; Mail: oliver.moellner@schuelerunion.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OVN0001