JVP-Sommertour: Volkspartei sagt Danke für ehrenamtliches Engagement

Sommertour der Jungen Volkspartei mit dem ÖVP-Regierungsteam in Tirol – Maria Fekter bedankt sich bei Stadtfeuerwehr Kitzbühel

Wien, 13. August 2010 (ÖVP-PD) Um Vereinen und Freiwilligen Danke zu sagen, sind Innenministerin Maria Fekter und Bundesobmann der Jungen ÖVP, Sebastian Kurz, heute in Tirol - im Rahmen der österreichweiten JVP-Sommertour unter dem Motto "rekord-verdächtig" - unterwegs.

„Drei Millionen Freiwillige in Österreich engagieren sich neben ihrem Beruf, nehmen aktiv am gesellschaftlichen Leben teil,
schaffen Lebensqualität und machen Österreich damit zum Land der Freiwilligen“, rückt Maria Fekter die Leistungen der Freiwilligen in den Mittelpunkt. „Besonders wichtig sind Organisationen wie die Bergrettung, die Menschen in Katastrophensituationen helfen."

„Freiwilligenorganisationen bedeuten vor allem auch Sicherheit. Mit 300 freiwilligen Feuerwehren ist Tirol in Katastrophenfällen sehr gut versorgt. Wir müssen für diese die richtigen Rahmenbedingungen bereitstellen“, so Landtagsabgeordneter Hannes Rauch.

"Jeder zweite Jugendliche ist freiwillig aktiv. 77 Prozent der jungen Freiwilligen engagieren sich deshalb, weil sie etwas bewegen und etwas Gutes tun wollen", erklärt Sebastian Kurz, Bundesobmann der Jungen ÖVP, das Engagement der Jungen. Dieser Einsatz ist "rekord-verdächtig". Mit der diesjährigen Sommertour rückt die Junge ÖVP diese Leistungen der zahlreichen Freiwilligen in den Vordergrund und will gleichzeitig noch mehr junge Menschen motivieren, sich freiwillig für die Gemeinschaft zu engagieren. Die ÖVP-Regierungsmitglieder touren durch ganz Österreich und gehen selbst mit gutem Beispiel voran.

Am Programm für den heutigen Nachmittag stehen ein Treffen mit der Stadtfeuerwehr in Kitzbühel, sowie eine Verteilaktion und ein Funktionärstreffen der Jungen ÖVP in Kitzbühel.

Alle Infos zur Sommertour gibt’s im Internet unter http://www.rekordverdaechtig.at und
http://www.facebook.com/rekordverdaechtig.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0004