FPK-Darmann: Vorwürfe von Prettner an Lächerlichkeit nicht zu überbieten

Damen sind bei Wettbewerb nicht Oben-ohne aufgetreten

Klagenfurt (OTS) - Als an "Lächerlichkeit nicht zu überbieten" bezeichnete am Freitag der stellvertretende Klubobmann der Freiheitlichen in Kärnten, LAbg. Gernot Darmann, die Kritik von SPÖ-Landesrätin Beate Prettner an Finanzlandesrat Harald Dobernig wegen dessen angeblicher Rolle als Juror bei einer Miss-Oben-Ohne-Wahl. Tatsache sei vielmehr, dass die Damen beim Wettbewerb im traditionsreichen Tanzlokal "Erni Bar" nicht Oben-ohne aufgetreten sind. "Die Damen haben mehr angehabt als bei jeder anderen Misswahl", so Darmann.

Tatsache sei auch, dass in der allseits bekannten und geschätzten "Erni Bar" seit 45 Jahren Misswahlen abgehalten werden. Anlässlich der Übergabe einer Landesauszeichnung zum 50-Jahr-Jubiläum des Tanzcafés habe Landesrat Dobernig kürzlich die Teilnahme an einer Veranstaltung zugesagt.

Darmann: "Wenn Frau Prettner keine anderen Sorgen hat, ist sie zu beneiden. Sie soll sich lieber um ihre Referate und die SPÖ, Stichwort Kärntner Druckerei, kümmern." Mangelnde Vorbildfunktion gelte höchstens für SPÖ-Vertreter, erinnert Darmann an die Verteilung von Hochprozentigem an Jugendliche im letzten Landtagswahlkampf.

Der zu 45 Prozent im Eigentum der SPÖ stehenden "Kärntner Tageszeitung" gab der Vize-Klubchef den Rat, ordentlich zu recherchieren und keine Falschmeldungen zu verbreiten.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Die Freiheitlichen in Kärnten - FPK

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0001