SPÖ Prettner: Familienreferent Dörfler muss jetzt ausreichend Betreuungsplätze für unter Dreijährige schaffen

Auch wenn die Geburtenzahl in Kärnten glücklicherweise gestiegen ist, prognostiziert die Statistik Austria für Kärnten einen Bevölkerungsrückgang.

Klagenfurt (OTS) - "Es ist erfreulich, dass die Geburtenzahl in Kärnten zumindest im ersten halben Jahr gestiegen ist. Auf die FPK-ÖVP-Politik ist das jedenfalls nicht zurückzuführen. Vielmehr sagen Prognosen der Statistik Austria, dass die Bevölkerung in Kärnten als einzigem Bundesland Österreichs bis 2050 schrumpft", stellt Landesrätin Beate Prettner fest.

Mit dem Zuwachs an Babys ist LH Dörfler jetzt gefordert die nötigen Betreuungsplätze für unter dreijährige Kinder zur Verfügung zu stellen. "Frauen die nach der Geburt ihrer Kinder zurück in den Arbeitsprozess wollen oder müssen, haben es schwer ohne die nötigen Betreuungsplätze", so Prettner weiter. Zu der von Dörfler hoch gelobten Familienpolitik in Kärnten ist zu sagen, dass etwa das Babygeld und viele weitere Sozialleistungen vom Familienreferenten Dörfler und seiner FPK-ÖVP-Koalition erst kürzlich gestrichen wurden.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Kärnten
Klagenfurt

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90001