Kucharowits zum morgigen internationalen Tag der Jugend: "Der Jugend in Österreich Chancengleichheit und beste Bildung geben!"

JG NÖ für zukunftsfähiges Ausbildungssystem"

St. Pölten (OTS) - JG-Kucharowits: "Österreich braucht ein zukunftsfähiges, für alle SchülerInnen am besten Level stehendes Ausbildungssystem" - Blockierer in der ÖVP sind zwar am "bröckeln", aber leider immer noch mit genug Gewicht am Bremspedal für den Stillstand!"

Zum internationalen Tag der Jugend richtet die Junge Generation Niederösterreich noch einmal einen beherzten Appell an die schwarze Seite der Bundesregierung, sich endlich auf die Suche nach dem "Gaspedal" im Bildungssektor zu machen, Bildungsministerin Schmied bei ihren Bemühungen zu unterstützen und die gemeinsame Schule der 10-14Jährigen für alle ÖsterreicherInnen zugänglich zu machen.

"Erst wenn die Gemeinsame Schule zur flächendeckenden Regelschule wird, ist Chancengleichheit Realität. Viele, die gerne auch in ihrer Region diesen Schulversuch gestartet hätten, sind von der ÖVP-Verhinderer-Fraktion blockiert worden. So kann zukunftsgerichtete Politik nicht aussehen, stets den Erfolg eines sozialdemokratischen Regierungsmitglieds auf - in diesem Fall - dem Rücken der SchülerInnen zu verhindern", erklärt Katharina Kucharowits, Landesvorsitzende der Jungen Generation NÖ. Die ÖVP solle endlich einsehen, dass Chancengleichheit im Bildungssektor zu mehr gut ausgebildeten Jugendlichen führt und damit eine Steigerung der qualifizierten MitarbeiterInnen für die Wirtschaft bringt.

Einmal mehr kritisiert die Junge Generation NÖ die nur aus persönlicher Profilierungssucht eingeführte schlechte Abwandlung der gemeinsamen Schule im Schulversuch für Niederösterreich.

"Im Übrigen würde ein Modulsystem der Unterrichtsgegenstände zum einen auch individuelle Schwerpunkte je nach Interessensgebiet ermöglichen und zum anderen die Durchlässigkeit unseres Schulsystems erhöhen. Dann müssen nicht Jahre, sondern lediglich etwaige negativ beurteilte Unterrichtsmodule nachgeholt werden. Wir plädieren ebenso für Vertiefungseinheiten in Hauptgegenständen, um alle SchülerInnen dort abzuholen, wo sie stehen und an ein hohes und vor allem gleichwertiges Bildungsniveau heranzuführen", so Kucharowits abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

JG Niederösterreich, Anton Feilinger, Tel: 02742/2255-150, www.jgnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0002