Hundstorfer: Ausbildungsgarantie wirkt - verbesserte Chancen am Lehrstellenmarkt

Aktive Arbeitsmarktpolitik bremst Jugendarbeitslosigkeit

Wien (OTS/BMASK) - "Im Kampf gegen die Jugendarbeitslosigkeit hat die Bundesregierung mit der Ausbildungsgarantie die richtigen Maßnahmen gesetzt, sodass mit maßgeschneiderten Angeboten wie der "Aktion Zukunft Jugend" und der Ausbildungsgarantie für 15 bis 18-Jährige die Chancen für junge Menschen am Arbeitsmarkt deutlich verbessert werden konnten", erläutert Arbeits- und Sozialminister Rudolf Hundstorfer anlässlich des morgigen "Internationalen Tags der Jugend" die arbeitsmarktpolitischen Strategien der Bundesregierung für junge Menschen in Österreich.****

"Es ist erfreulich, dass am regulären Arbeitsmarkt ein positiver Trend für junge Menschen zu bemerken ist. Mit einem Minus von 10,3 Prozent ist die Jugendarbeitslosigkeit im Juli stark gesunken. Besonders positiv ist außerdem, dass sich am Lehrstellenmarkt eine Entspannung abzeichnet. Es gibt um 16,4 Prozent weniger Lehrstellensuchende als noch vor einem Jahr, ihnen stehen 4,4 Prozent mehr an offenen Lehrstellen zur Verfügung. Wer keinen Ausbildungsplatz in einem Betrieb findet, für den gibt es unverändert die Ausbildungsgarantie der Bundesregierung, also einen Anspruch auf eine Lehrstelle in einer überbetrieblichen Einrichtung", so Hundstorfer.

Für das im Herbst beginnende neue Ausbildungsjahr werden im Rahmen der überbetrieblichen Lehrausbildung 13.782 Plätze - ca.1.500 mehr als im vergangenen Jahr - angeboten. Die Ausbildungsgarantie für Jugendliche ist damit weiterhin gewährleistet.

"Die ergänzenden Maßnahmen der Bundesregierung für junge Leute sind eine Erfolgsgeschichte. Knapp 60% der Jugendlichen konnten im letzten Ausbildungsjahr aus der überbetrieblichen Lehrausbildung in eine betriebliche Lehrausbildung oder ein Beschäftigungsverhältnis vermittelt werden. Damit ist dieses Angebot ein Sprungbrett in die betriebliche Lehre. Die ausbildenden Betriebe geben sehr positive Rückmeldungen", so der Sozialminister.

Im Rahmen der überbetrieblichen Lehrausbildung werden derzeit über 100 Lehrberufe angeboten. Ende Juni 2010 besuchten 9.418 Jugendliche (+22,3%) eine überbetrieblichen Lehrausbildung.

"Ich freue mich, dass wir bei der Jugendbeschäftigung eine erfolgreiche Bilanz ziehen können. Die Zahlen machen deutlich, dass die Arbeitsmarktpolitik für junge Menschen greift und bereits tausende Jugendliche aus ganz Österreich eine neue berufliche Perspektive erhalten haben", schloss Hundstorfer.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz (BMASK)
Mag. Elisabeth Kern, Pressesprecherin des Sozialministers
Tel.: (01) 71100-2247
www.bmask.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSO0001